REHA-Rechtstag 2024

15.-16.05.2024
Berlin

Reha-Leistungen sind komplex. Und vom Gesetzgeber und den gesetzlichen Leistungsträgern hoch reguliert. Ständig ändern sich etwas am Inhalt der Leistungen selbst oder in der Zusammenarbeit zwischen Leistungserbringern und Kostenträgern. Das betrifft die Leistungen zur medizinischen Rehabilitation, zur Teilhabe am Arbeitsleben und zur sozialen Rehabilitation gleichermaßen. Wesentliche Reformvorhaben betreffen zurzeit etwa die Deutsche Rentenversicherung und die Krankenkassen als Rehabilitationsträger. Die zweitägige Fachtagung in Berlin diskutiert diese aktuellen Reformvorhaben im Recht der Rehabilitation und Teilhabe:

  • Inklusion und Zugang zum Reha-Recht
  • Gemeinsamer Grundantrag
  • Neue Reha-Richtlinie des G-BA
  • Teilhabestärkungsgesetz
  • Zusammenarbeit der DRV mit Reha-Kliniken in der Praxis
  • Die neuen Rahmenempfehlungen der Krankenkassen
  • Die Auswirkung der Krankenhausreform auf die Rehabilitation
  • Soziales Entschädigungsrecht und Reha

Eine Anmeldung zum REHA-Rechtstag 2024 ist bei der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation e.V. (DEGEMED) bereits möglich:

Zur Veranstaltungsseite mit Anmeldemöglichkeit

Programm

Tag 1 – 15. Mai 2024 (13:00 – 17:00 Uhr)
Inklusion und Zugang zum Reha-Recht
13:00 – 13:30 Uhr Begrüßung und Anforderungen an ein inklusives Gesundheitswesen
Dr. Matthias Schmidt-Ohlemann (DVfR)
13:30 – 14:00 Uhr Zugang zur Reha: Vorstellung des Gemeinsames Grundantrags
Gülcan Miyanyedi (BAR)
14:00 – 14:30 Uhr Zugang zu Reha: Neue Reha-RL des G-BA
Dr. Marlies Treichel (Medizinischer Dienst)
14:30 – 15:00 Uhr Die Arbeit der Verfahrenslotsen ab 2024 im SGB VIII
Prof. Claudia Beetz (EAH Jena)
15:00 – 15:30 Uhr Pause

Entwicklung neuer Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben
15:30 – 16:00 Uhr Teilhabe am Arbeitsleben – Alternativen zu Werkstätten (§§ 60 – 62 SGB IX)
Arne Frankenstein, online (Landesbehindertenbeauftragter Bremen)
16:00 – 16:30 Uhr Teilhabestärkungsgesetz / Inklusiver Arbeitsmarkt / Reform Werkstattwesen / Inklusion in der beruflichen Bildung
Dr. Annette Tabbara (BMAS)
17:00 – 19:00 Uhr Get to gether

Tag 2 – 16. Mai 2024 (09:00 – 13:00 Uhr)
Neues Recht für Leistungsanbieter der Rehabilitation
09:00 – 09:30 Uhr Der G-BA als Normgeber bei Reha und Vorsorge / Beteiligung von Patienten an Normgebung des G-BA
Prof. Ingo Heberlein (FH Fulda)
09:30 – 10:00 Uhr Zusammenarbeit DRV mit Reha-Kliniken: Das neue Leistungserbringerrecht im SGB VI in der Praxis
Kristin Repert-Ristow (DRV Mitteldeutschland)
10:00 – 10:30 Uhr Neue Regeln im SGB V: GKV-IPREG, Rahmenempfehlungen und Bundesschiedsamt
NN
10:30 –11:00 Uhr Auswirkung der Krankenhausreform auf REHA-Einrichtungen
Dirk van den Heuvel (Bundesverband Geriatrie)
11:00 – 11:30 Uhr Pause

Umsetzung neuer Konzepte und Leistungen
11:30 – 12:00 Uhr Ambulante Versorgung im Rahmen des § 37c SGB V – Qualitätsvorstellungen und Leistungserbringungsrecht
NN
12:00 – 12:30 Uhr Auswirkung der Reform des sozialen Entschädigungsrechts (SGB XIV) auf die Reha
RinSG Dorothee Hecker (BSG)
12:30 – 13:00 Uhr Schnelle Hilfen im SGB XIV, Fallmanagement, Trauma-Ambulanz & Co.
NN
13:00 – 14:00 Uhr Mittagspause
14:00 Uhr Ende des REHA-Rechtstages 2024

Die Anerkennung als anwaltliche Fortbildung nach § 15 FAO ist möglich.

Bundesverband Geriatrie e. V. (BV Geriatrie), Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation (DEGEMED), Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e. V. (DVfR)

DEGEMED
Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation e.V.
Fasanenstraße 5
10623 Berlin

Tel.: 030 284496-6
Fax: 030 284496-70
E-Mail: degemed@degemed.de

Hinweise zum Veranstaltungskalender:

Arno Glum
Mitarbeiter Online-Redaktion, Öffentlichkeitsarbeit
a.glum@dvfr.de