Haltung reflektieren: Zum Umgang mit der eigenen Macht in der Eingliederungshilfe

06.05.2024
Berlin

Menschen mit Beeinträchtigung sind in hohem Maße und auf unterschiedlichen Ebenen abhängig von Fachkräften. Aus der Abhängigkeit erwächst in Betreuungsverhältnissen ein Machtungleichgewicht – Fachkräfte haben in der Regel mehr Macht. Eine wichtige Rolle spielt dabei die organisationale Umwelt, in der sich Fachkräfte und Menschen mit Beeinträchtigung bewegen.

Ausgehend von diesen Feststellungen wenden sich die Veranstaltenden in dieser Fortbildung den folgenden Fragen zu:

  • Wie kann ich als Fachkraft die eigene professionelle Macht entwicklungsfördernd einsetzen (Empowerment)?
  • Wie kann ich intervenieren, wenn ich von Machtmissbrauch in meiner Wohngruppe/Einrichtung erfahre oder diesen sogar selbst beobachte?

Lernziele

  • Wissen was Macht in der Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigung bedeutet.
  • Wissen welche Rolle die organisationale Umwelt für das Machtgefälle zwischen Fachkräften und Menschen mit Beeinträchtigung spielt.
  • Handlungsmöglichkeiten für einen entwicklungsfördernden Einsatz der eigenen Macht (Empowerment).
  • Interventionsmöglichkeiten bei Machtmissbrauch.

Methoden

  • Vortrag 
  • Selbstlernphasen/Partnerinterview
  • Gruppenarbeit an Fallbeispielen
  • Spielerische Erprobung

Cooperative Mensch eG (Cooperative Mensch)

Cooperative Mensch eG
Hinterhaus, 3. OG
Gubener Str. 49
10243 Berlin

Tel.: 030 446 872 300
E-Mail: fortbildung@co-mensch.de