23.11.2017

NRW schreibt Inklusionspreis 2018 aus

Der mit insgesamt 27.000 Euro dotierte Inklusionspreis des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) wird für 2018 erneut ausgeschrieben. Das Schwerpunktthema ist "Arbeit und Qualifizierung". Mit dem Preis sollen Projekte und Initiativen ausgezeichnet werden, die einen Beitrag dazu leisten, dass Menschen mit Behinderungen ihr Leben selbstbestimmt gestalten können. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2018.

Zum diesjährigen Schwerpunktthema "Arbeit und Qualifizierung" werden drei Preise ausgelobt: Der erste Preis ist mit 5.000 Euro dotiert, der zweite mit 4.000 Euro und der dritte mit 3.000 Euro. Daneben gibt es mit jeweils 3.000 Euro dotierte Fachpreise in den Kategorien:

  • Freizeit, Kultur und Sport
  • Schulische, außerschulische und frühkindliche Bildung
  • Partizipation
  • Barrieren abbauen – Zugänge schaffen

Darüber hinaus hat die NRW-Stiftung einen ebenfalls mit 3.000 Euro dotierten Sonderpreis "Heimat ohne Hindernisse" ausgeschrieben.

Bewerben können sich Vereine, Initiativen, Netzwerke, Selbsthilfegruppen, Kirchen, freie und öffentliche Träger, Unternehmen, Verbände, Bildungseinrichtungen, Kindergärten und Schulklassen aus Nordrhein-Westfalen.

Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2018. Die Preisverleihung findet am 6. Juli 2018 statt.

Die Jury besteht überwiegend aus Vertreterinnen und Vertretern der Behindertenselbsthilfe, aber auch Gewerkschaften, Arbeitgeber und die Landesbehindertenbeauftragte sind beteiligt.

Weitere Informationen zum Inklusionspreis 2018:

Flyer Inklusionspreis 2018

Online-Bewerbungsbogen

(Quelle: Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen)

Zugehörige Links