Projektberichte

Zukunft der beruflichen Rehabilitation in Deutschland – Stellungnahme der wissenschaftlichen Fachgruppe RehaFutur vom Mai 2009

Die vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) im Oktober 2007 eingesetzte wissenschaftliche Fachgruppe RehaFutur hatte den Auftrag, Eckpunkte für die Weiterentwicklung der beruflichen Rehabilitation erwachsener behinderter Menschen (Wiedereingliederung) zu erarbeiten und daraus relevante Handlungsfelder abzuleiten.

Download:

Stellungnahme der wissenschaftlichen Fachgruppe RehaFutur 2009


Das Entwicklungsprojekt RehaFutur und seine Ergebnisse bis 2012

Auf der Basis der Stellungnahme der wissenschaftlichen Fachgruppe (2009) erarbeiteten die Akteure der beruflichen Rehabilitation im Rahmen des RehaFutur-Entwicklungsprojekts gemeinsam viele Vorschläge für eine zukunftsorientierte, innovative berufliche Rehabilitation.

Downloads:

Abschlussbericht des RehaFutur-Entwicklungsprojekts 2012
Anlagen zum Abschlussbericht 2012
Kurzfassung – Ergebnisse RehaFutur-Entwicklungsprojekt 2012


Der Ingelheimer Workshop 2013: Umsetzung des RehaFutur-Entwicklungsprojekts

Mit dem Ingelheimer Workshop im Juni 2013, bei dem der Austausch mit allen beteiligten Akteuren fortgeführt wurde, fand die RehaFutur-Initiative zur Weiterentwicklung des Systems der beruflichen Rehabilitation erwachsener Menschen ihren offiziellen Abschluss. Alle Akteure sind aufgerufen, die Umsetzungsarbeit fortzuführen. Hier finden Sie den Bericht zum Workshop:

Download:

Bericht zum Workshop 2013 über die Umsetzung des RehaFutur-Entwicklungsprojekts

Von 2010 bis 2013 hat die DVfR im Rahmen eines Projekts die Online-Plattform „DISKUSSIONSFORUM Rehabilitations- und Teilhaberecht“ (www.reha-recht.de) aufgebaut. Sie dient der Unterstützung des Informations- und Meinungsaustauschs zwischen Rechtsprechung, Wissenschaft und den praktischen Rechtsanwendern des SGB IX und verwandter Gesetze. Hintergrund waren die uneinheitliche Umsetzung und Auslegung von Normen und Regelungen des Rehabilitationsrechts sowie die hieraus resultierenden Schwierigkeiten von Menschen mit Behinderungen, insbesondere ihr Recht auf Teilhabe am Arbeitsleben durchzusetzen. Das Projekt wurde durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales aus Mitteln des Ausgleichsfonds gefördert.

Download:

DF Rehabilitations- und Teilhaberecht – Abschlussbericht für den Projektzeitraum 2010 bis 2013


Das Diskussionsforum 2.0

Insbesondere die deutlich gewordene unterschiedliche Beteiligung der verschiedenen Reha-Akteure am interdisziplinären Online-Austausch war Anlass für ein neues Projekt zum „Aufbau eines interaktiven DISKUSSIONSFORUMs Rehabilitations- und Teilhaberecht als zentrale Plattform für den interdisziplinären sozialrechtlichen Diskurs unter verstärkter Beteiligung der Verbände und Institutionen sowie unter Nutzung von Web 2.0-Internetanwendungen“ (kurz: DF 2.0). Einhergehend mit dem konzeptionellen Ausbau der Webseite wurden Themengebiete mit Bezug zur Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Behinderung und zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit vertieft und neue Themen erschlossen. Auch das Projekt DF 2.0 wurde vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales aus Mitteln des Ausgleichsfonds gefördert.

Download:

DF Rehabilitations- und Teilhaberecht 2.0 – Abschlussbericht für den Projektzeitraum 2013 bis 2015

Mit der Studie sollen den Werkstätten neue Wege, Vorschläge und Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie sie unter den Bedingungen sich rasant verändernder Märkte in Zukunft genügend Arbeit für ihre Mitarbeiter mit Behinderungen zur Verfügung stellen können, um ihrem Auftrag zur beruflichen Rehabilitation auch weiterhin gerecht zu werden.

Download:

Projektbericht Neue Werkstätten für Behinderte (2001)