Interdisziplinäre Fachtagung: "Psychisch krank in der Schule: Wie gelingen Bildung und Teilhabe?"

Teilhabeförderung in der Bildungsarbeit für Kinder und Jugendliche mit psychischen Erkrankungen legt den Grundstein für ihre umfassende Teilhabe auch im Erwachsenenalter. Doch die Zahl der Schülerinnen und Schüler mit diagnostizierten psychisch Erkrankungen wächst. Dies stellt nicht nur die Betroffenen selbst und ihre Familien, sondern auch Bildungseinrichtungen vor große Herausforderungen. Die DVfR und der Verband Sonderpädagogik (vds) veranstalteten deshalb am 25. September 2018 in Berlin die interdisziplinäre Fachtagung „Psychisch krank in der Schule: Wie gelingen Bildung und Teilhabe?“.

Die Veranstaltung bot eine Plattform für den interdisziplinären Austausch zwischen Experten aus dem Bildungs-, Gesundheits- und Sozialbereich über Probleme der Teilhabesicherung psychisch kranker Kinder und Jugendlicher im Schulalltag. Im Zentrum stand dabei die Frage, wie die erforderliche Zusammenarbeit der verschiedenen Bereiche und Professionen organisiert werden kann und wie Unterstützungsangebote bedarfsgerecht ausgebaut werden können.

Formen und Auswirkungen psychischer Störung sind ebenso vielfältig wie die regionalen pädagogischen, psychologischen, sozialen, medizinischen und therapeutischen Unterstützungsangebote. Für die Bewältigung psychischer Störungen und die Sicherung einer möglichst umfassenden Teilhabe ist eine wichtige Voraussetzung, dass bei Diagnostik, Therapie, Bildung und Teilhabesicherung die Akteure die jeweiligen Unterstützungsangebote der anderen beteiligten Professionen kennen und miteinander kooperieren. Maßgeblich ist zudem, dass die Familien der Betroffenen einbezogen werden. Gegenwärtig sind teilhabeorientiertes und sektorenübergreifendes Handeln sowie Interdisziplinarität noch nicht selbstverständlich.

Über 100 Pädagogen, Mediziner, Therapeuten, Psychologen und Psychotherapeuten, Sozialarbeiter, Vertreter der Rehabilitationsträger und -einrichtungen sowie der Schulverwaltungen und Elternvertreter nahmen an der Fachtagung teil.

Begrüßung: Dr. Bärbel Reinsberg

Ein ausführlicher Tagungsbericht wird derzeit vorbereitet und demnächst hier veröffentlicht.


Die Präsentationen der Referentinnen und Referenten

Die Vorträge und Workshopberichte stehen im Folgenden zum Download bereit (werden laufend vervollständigt; die Fotos der Flipcharts werden bei Klick vergrößert):

Vorträge

Individuelle Bildungswege gestalten (PDF/1.62 MB)
Stefan Prändl, Verband Sonderpädagogik, Waldburg-Zeil Kliniken, Wangen, Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum Heinrich-Brügger-Schule

Workshops

Workshop 1: Netzwerkbildung durch die Schule

Vernetzung in der Schule – lösungsorientierte, multiprofessionelle Kooperation und Fallbeispiele (PDF/661 KB)
Dr. Angela Ehlers, Behörde für Schule und Berufsbildung und vds Bundesvorsitzende

Netzwerkbildung – SIBUZ (Schulpsychologisches und Inklusionspädagogischen Beratungs- und Unterstützungszentrum) (PDF/318 KB)
Thurid Dietmann, Verband Sonderpädagogik (vds), Berlin

Bildung und Netzwerke (PDF/86 KB)
Dagmar Brunsch, Verband Sonderpädagogik, Landesreferentin Niedersachsen, Förderschwerpunkt Pädagogik bei Krankheit 

Workshop 1: Netzwerkbildung durch die Schule

Workshop 2: Netzwerkbildung Therapie

Vorstellung des Bildungs- und Beratungszentrums für Pädagogik bei Krankheit/Autismus (PDF/737 KB) 
Mona Meister, Bildungs- und Beratungszentrum für Pädagogik bei Krankheit/Autismus (BBZ), Hamburg

Schulisches Eingliederungsmanagement - Checkliste (PDF/80 KB) 
Mona Meister, Bildungs- und Beratungszentrum für Pädagogik bei Krankheit/Autismus (BBZ), Hamburg

Schulisches Eingliederungsmanagement  - Nachteilsausgleich (PDF/247 KB)
Mona Meister, Bildungs- und Beratungszentrum für Pädagogik bei Krankheit/Autismus (BBZ), Hamburg

Netzwerkbildung Therapie (PDF/872 KB)
Ursula Trosch, Deutscher Verband der Ergotherapeuten, Berlin

Workshop 2: Netzwerkbildung Therapie

Workshop 3: Schulinterne Professionalisierungsprozesse

Schulinterne Professionalisierungsprozesse (PDF/111 KB)
Thomas Stöppler, staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung, Stuttgart

Kollegiale Fallberatung (261 KB)
Erich Schrade, Leiter Schulpsychologische Beratungsstelle, Esslingen; Thomas Stöppler, staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung, Stuttgart

Workshop 3: Schulinterne Professionalisierungsprozesse

Workshop 4: Kooperation zwischen medizinischer Rehabilitation und Schule

Psychisch krank in der Klinik + Schule - Kooperation zwischen Diakonie-Klinik Mosbach und Klinikschule (PDF/347 KB)
Holger Gohl, stv. Leitung Klinik-Schule, Diakonie-Klinik Mosbach; Dr. med. Karsten Rudolf, Diakonie-Klinik Mosbach

Rehabilitation bei Schulschwierigkeiten (PDF/1.1 MB)
Dr. Edith Waldeck, Ärztliche Direktorin Edelsteinklinik, Fachklinik für Kinder- und Jugendrehabilitation, Bruchweiler

Workshop 4: Kooperation zwischen medizinischer Rehabilitation und Schule


Bilder der Fachtagung

Blick in den Vortragsraum: Begrüßung durch Dr. Bärbel Reinsberg, DVfR, und Manfred Weiser, BBW Mosbach-Heidelberg
Begrüßung durch Dr. Bärbel Reinsberg und Manfred Weiser
Dr. Angela Ehlers, vds Bundesvorsitzende
Dr. Angela Ehlers
Stefan Prändl, Verband Sonderpädagogik
Stefan Prändl
Workshop 1 mit Dr. Angela Ehlers, vds Bundesvorsitzende
WS 1 - Dr. Angela Ehlers
Workshop 2 mit Manfred Weiser, BBW Mosbach-Heidelberg
WS 2 - Manfred Weiser
Workshop 2 mit Ulrike Brandenberger, Johann-Heinrich-Pestalozzi-Schule, Speyer
WS 2 - Ulrike Brandenberger
Workshop 4 mit Ulrike Bauer-Murr, Nikolauspflege Stuttgart
WS 4 - Ulrike Bauer-Murr
Sönke Asmussen, Referatsleiter Sonderpädagogik im Kultusministerium Baden-Württemberg
Sönke Asmussen
 

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V.
(DVfR)
Maaßstraße 26
69123 Heidelberg

Tel: 06221/187 901-0
Fax: 06221/166009

E-Mail: sekretariat@dvfr.de

Die DVfR zum Thema: Psychisch krank in der Schule

Der Fachausschuss Bildung, Schule und Erziehung beschäftigt sich mit pädagogischen Fragen einer erfolgreichen Rehabilitation behinderter und benachteiligter Kinder und Jugendlicher, wobei der Schwerpunkt der Arbeit das Themenfeld Schule ist. Darüber hinaus und in Zusammenarbeit mit den anderen Ausschüssen der DVfR widmet sich der Ausschuss der vorschulischen und lebenslangen Bildung sowie der Frage des Übergangs in Arbeit und Beruf.

Zu den jüngsten Stellungnahmen des Fachausschusses

Weitere Publikationen

Unter Mitwirkung von Klaus Seifried, Vorstand Sektion Schulpsychologie, Berufsverband Deutscher Psychologen, ist bei AV1 Pädagogik Filme eine kostenpflichtige DVD erschienen, die ein schulisches Projekt für psychisch Kranke Kinder und Jugendliche in Hamburg Bergedorf beschreibt. 

Link zur Herstellerseite:

Kurt Gerwig: Psychische Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter und ein angemessener Umgang damit