Klimawandel und Menschen mit Behinderung: Probleme, Herausforderungen, Perspektiven

13.03.2024
Hybrid (Berlin)

Am 13.03.2024 findet die Tagung  „Klimawandel und Menschen mit Behinderung: Probleme, Herausforderungen, Perspektiven“ in Berlin und online statt. Sie beschäftigt sich mit den Folgen des Klimawandels für die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung und geht mit Blick auf die deutsche internationale Zusammenarbeit der Frage nach, wie diese den negativen Folgen des Klimawandels begegnen und Maßnahmen der Klimaanpassung inklusiv und barrierefrei gestalten kann.

Die Tagung wird gemeinsam veranstaltet von:

  • Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit e. V.
  • Misereor
  • Kindernothilfe
  • Caritas international
  • Handicap International
  • HelpAge

Programm

09.30

Begrüßung

Grußwort
Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung (tbc)

9.45

Panel I: Klimawandel und Menschen mit Behinderung

Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen – Inhalt, Entwicklungen und Ergebnisse der COP 28. Was bedeutet das für Menschen mit Behinderung?
N. N.

10.10 Klimawandel und Behinderung – Welchen Risiken sind Menschen mit Behinderung ausgesetzt? Welche Rolle spielen sie in der Klimapolitik und bei der Klimaanpassung?
Prof. Michael Stein, Harvard Law School, Boston, USA
10.35

Wie erleben Menschen mit Behinderung die Auswirkungen des Klimawandels?
Nogning Armelle Aimerique, Coordinating Unit of Associations of Persons with Disabilities, Kamerun

10.50 Videobotschaft: Wie betrifft der Klimawandel Kinder mit Behinderung?
11.00 Kaffeepause
11.30 (Binnen)-Migration als Folge des Klimawandels. Welche Auswirkungen haben dadurch bedingte Notsituation auf Menschen mit Behinderung?
Christelle Cazabat, Internal Displacement Monitoring Centre (IDMC), Genf
12.00 Nexus: Klimawandel, Menschen mit Behinderung und Gesundheit
Davide Ziveri, Handicap International, Brussels
12.30 Mittagspause
14.15

Panel II: Nachhaltige, inklusive und barrierefreie Umsetzung von Katastrophenvorsorge und -hilfe und Klimaanpassungen

  • Katastrophenvorsorge inklusiv gestalten
    Jennifer M’Vouama, Handicap International, Lyon
  • Katastrophenhilfe inklusiv gestalten
    Christine Wegner-Schneider, Caritas international
  • Inklusive Klimaanpassungsmaßnahmen
    Maria Kett, University College London, UK
  • Beteiligung von Organisationen von Menschen mit Behinderung
    Nogning Armelle Aimerique, Coordinating Unit of Associations of Persons with Disabilities, Kamerun
15.15 Kaffeepause
15.45

Vertiefung der Themen in parallel laufenden Arbeitsgruppen

  • Katastrophenvorsorge inklusiv gestalten.
    Wie inklusiv ist die internationale Katastrophenvorsorge? Wie kann diese inklusiver werden?
    • Jennifer M’Vouama, Handicap International
    • Konstantin Klammert, Auswärtiges Amt
  • Katastrophenhilfe inklusiv gestalten.
    Wie inklusiv ist die humanitäre Hilfe? Wie kann diese inklusiver werden?
    • Christine Wegner-Schneider, Caritas international
    • N. N.
  • Inklusive Klimaanpassungsmaßnahmen. Wie können diese inklusiv werden?
    • Maria Kett, University College London
    • N.N., BMZ
16.45 Podiumsdiskussion: Wie kann Deutschland international zu einem besseren Schutz von Menschen mit Behinderung im Klimawandel und zur inklusiven Gestaltung von Klimaanpassungsmaßnahmen beitragen?
Moderation: Tillmann Elliesen
  • N .N., BMZ
  • Susanne Fries-Gaier, Auswärtiges Amt (tbc)
  • Cécile Lecomte, Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben e. V.
  • Nogning Armelle Aimerique, Coordinating Unit of Associations of Persons with Disabilities, Kamerun
  • Mitglieder des Bundestags
17.45 Resümee und Verabschiedung

Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit e. V. (bezev)

Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit e. V.

Moltkeplatz 1
45138 Essen
Tel.: 0201/ 17 88 963
E-Mail: langensiepen@bezev.de