Wie kann ein Team effizient und erfolgreich Probleme lösen und neue Angebote entwickeln?

Design Thinking-Training für Herausforderungen in der beruflichen Teilhabe

09.-24.06.2022
Online

Wenn Werkstätten Problemstellungen lösen, ihr Rehabilitationsangebot neu ausrichten, neue Produktionen einführen oder Produkte und Dienstleistungen anbieten wollen, müssen sie sich in die Sichtweise der NutzerInnen hineindenken. Dies in der Praxis zu beherzigen, fällt nicht leicht. Zu verführerisch ist es, eigene Theorien über Ursachen und Zusammenhänge zu verfolgen und sich zu früh auf Lösungsansätze einzulassen, die man einmal ins Auge gefasst hat.

Eine Möglichkeit, dieses Muster zu durchbrechen, ist die Anwendung der Entwicklungsmethode Design Thinking. Sie geht Problemlösungen an „wie ein Designer“. Der mehrstufige Prozess stellt immer die Sicht der NutzerInnen in den Mittelpunkt. Ausgangspunkte sind deren Bedürfnisse und deren Motivation, die es zu verstehen gilt. Die Teammitglieder erforschen mit Interviews, Beobachtungen und Analysen die Probleme und Bedürfnisse der Zielgruppe, erfassen so die „wirkliche Fragestellung“ und bauen ein gemeinsames Verständnis für das Problem auf. Daraus ergeben sich erste Lösungsideen, die sie zu sogenannten „Prototypen“ weiterentwickeln, mit den NutzerInnen gemeinsam erproben und so lange verbessern, bis das Ergebnis stimmig ist.

Design Thinking ist eine äußerst effiziente Herangehensweise. Die zentrale Rolle der KundInnen steht im Einklang mit dem Prinzip der Personenzentrierung, das in der Eingliederungshilfe gesetzlich verankert ist. Deshalb ist Design Thinking ein besonders geeignetes Instrument für Entwicklungen im Bereich der Eingliederungshilfe und der beruflichen Teilhabe.

Für alle, die diesen Ansatz kennenlernen und in der Weiterentwicklung ihres Angebots einsetzen wollen, bietet 53° NORD ein Design Thinking-Training, angeleitet von einer erfahrenen Organisationsentwicklerin und Entwicklungsbegleiterin. Die TeilnehmerInnen lernen anhand eigener Fragestellungen die Methode und ihren Einsatz kennen. Mit einer exemplarisch ausgearbeiteten Frage bauen sie die Basiskompetenzen für die Umsetzung von Design Thinking in ihrem eigenen Unternehmen auf. Inputs zu den einzelnen Schritten, praktische Umsetzung, Berichte aus der Design Thinking-Praxis und Reflexion wechseln sich ab und machen das Training zu einem abwechslungs- und erkenntnisreichen Lernprozess.

Programm

Block 1:  09.06.2022, 13:00 Uhr – 10.06.2022, 13:00 Uhr

  • 13:00–17:00 Uhr
    1. Tag
  • 09:00–13:00 Uhr
    2. Tag

Block 2:  23.06.2022, 13:00 Uhr – 24.06.2022, 13:00 Uhr

  • 13:00–17:00 Uhr
    1. Tag
  • 09:00–13:00 Uhr
    2. Tag

Inhalte

  • Haltung und Denkweise im Design Thinking
  • Der Design Thinking Prozess
  • Erfolgskriterien im Design Thinking: Räume, Teams, Prozess-Gestaltung, Moderation
  • Fragestellungen entwickeln & Problemfelder vertiefend analysieren
  • NutzerInnen- und KundInnenbedürfnisse verstehen
  • Lösungsideen entwickeln, vertiefen und bewerten, Prototypen entwickeln und testen
  • MeMethoden & Werkzeuge: Customer Journey, Stakeholder Map, Touchpoint Analyse, Persona etc.
  • Umsetzung in Unternehmen und Teams

Unterlagen

  • Veranstaltungsskript
  • Vorlagen & Templates
  • Zugang zu gemeinsam verwendbaren Online-Tools

53° NORD Agentur und Verlag (53° NORD)

53° NORD Agentur und Verlag

Ein Geschäftsbereich der GDW Mitte eG
Frankfurter Straße 227b
34134 Kassel

Veranstaltungen:  Katrin Euler & Martin Lenkewitz

Telefon: +49 (0) 5 61 | 47 59 66 - 53
Telefax: +49 (0) 5 61 | 47 59 66 - 75
E-Mail:   veranstaltung(et)53grad-nord.com