Wege zur Gesundheit – In guter Gesellschaft oder mutterseelenallein?

Fachtagung zum Muttertag

14.-16.05.2021
Erkner bei Berlin

Die Alltagsanforderungen an Familien sind hoch, Stress und Zeitdruck setzen vor allem Müttern zu, Erschöpfungssymptome treten immer häufiger auf. Halten die Belastungen an, entstehen nicht selten gesundheitliche Beeinträchtigungen. Gerade bei Familien, in denen Kinder mit Behinderung leben, ist die Beanspruchung oft dauerhaft besonders hoch. Denn ihre Kinder brauchen zum Teil weit über das Kleinkindalter hinaus intensive Unterstützung. Den Großteil dieser Sorgearbeit leisten nach wie vor die Mütter – mit entsprechenden Folgen für ihre Gesundheit. Dabei spielt auch die Auswirkung dieser Dauerbelastung auf die Teilhabechancen der pflegenden Mütter eine wesentliche Rolle. Wer viel Zeit auf Familienarbeit verwendet, hat entsprechend weniger Ressourcen für andere Bereiche, sei es Freizeit oder Beruf, und damit den nötigen Ausgleich. Umso wichtiger, aber auch umso anspruchsvoller ist eine gute Selbstfürsorge. Was gibt Frauen Kraft für besondere Herausforderungen?

Das Programm der diesjährigen Fachtagung zum Muttertag bietet den Teilnehmerinnen in Workshops, Gesprächsrunden und Vorträgen vielfältige Möglichkeiten, dieser Frage nachzugehen. Die Bundesfrauenvertretung lädt alle interessierten Mütter von Kindern mit Behinderungen sowie andere Fachfrauen und Multiplikatorinnen herzlich dazu ein.

Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e. V. (bvkm)

Lisa Eisenbarth
Referentin Kindheit, Jugend, Familie & Bildung

Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e. V. (bvkm)
Brehmstr. 5 - 7
40239 Düsseldorf

Tel.: 0211 64004-27
Fax: 0211 64004-20
EMail: lisa.eisenbarth@bvkm.de