Wegbereiterinnen für die Belange von Frauen mit Behinderung: Frauen-Beauftragte in Werkstätten

Schulung für Frauen-Beauftragte und ihre Vertrauenspersonen | Präsenz- und Online-Seminar

01.03.2022-30.09.2022
Kassel

Für die gewählten Frauen-Beauftragten ist der erste Schritt getan, sie sind gewählt und sollen nun ihr Amt erfüllen – so wie es das BTHG und die Werkstätten-Mitwirkungsverordnung vorschreibt. Aber die eigentliche Arbeit fängt jetzt erst an und viele Fragen sind noch offen: Was ist eigentlich mein Auftrag als Frauen-Beauftragte? Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit der Vertrauensperson? Wie die Zusammenarbeit mit dem lang etablierten Werkstattrat? Was muss ich, was kann ich und was darf ich tun?

Frauen-Beauftragte sollen sich für Chancengleichheit von Frauen einsetzen, über die Rechte von Frauen aufklären und für das Thema körperliche, seelische und sexuelle Gewalt sensibilisieren und entsprechende Hilfsangebote kennen. Die Vertrauenspersonen sollen die Frauen-Beauftragten dabei unterstützen, ihnen aber keine Entscheidungen aus der Hand nehmen – beide zusammen müssen die Zeit haben, miteinander zu lernen und zusammen mit der neuen Aufgabe zu wachsen.

Sowohl für die Frauen-Beauftragten als auch ihre Vertrauensperson ist vieles neu, Aufgaben müssen definiert, Ziele gesteckt und Inhalte sowie Strukturen erstmalig entwickelt werden. Umso wichtiger ist es, dass von Anfang an sowohl für die Frauen-Beauftragten als auch ihre Vertrauensperson die richtige Unterstützung und das passende Handwerkszeug vermittelt werden. Denn kaum etwas ist wichtiger als ein gut begleiteter Start in ein neues Amt!

Um hier eine wirkliche Sicherheit und Kompetenzen zu vermitteln, braucht es Zeit und genügend Ressourcen. Deswegen hat 53° NORD gemeinsam mit einer von Weibernetz e. V. geschulten Trainerinnen und Peer-Expertin (beide auch tätig im Bundesnetzwerk für Frauen-Beauftragte) sowie einer Supervisorin eine 13-tägige Intensivschulung konzipiert, die in einem sogenannten "gemischten Format" vermittelt wird und von den Chancen der neuen Digitalisierungswelle profitiert. Denn in diesem Seminar lernt frau sowohl digital als auch in echten Begegnungen und vertrauensvollem Austausch.

In verschiedenen Modulen wird gemeinsam erarbeitet und vermittelt, welches Wissen für die Frauen-Beauftragte und ihre Vertrauensperson unabdingbar ist, wie sie in ihrer Arbeit gestärkt werden können, welche Herausforderungen auf sie zukommen und was sie brauchen, um ihre Arbeit gemeinsam gut beginnen und gestalten zu können.

Diese inklusive Veranstaltung richtet sich primär an Werkstatt-Mitarbeiterinnen, die als Frauen-Beauftragte gewählt wurden. Sie stehen im Mittelpunkt dieser Fortbildung und werden sich in dieser Schulungsgruppe mit der Zeit immer vertrauter kennenlernen, sich gegenseitig stärken und nach zwei ersten digitalen Treffen mit Selbstvertrauen zu den Präsenz-Modulen nach Kassel reisen. Dort lernen sich dann alle persönlich kennen, im Seminar tagsüber und beim gemeinsamen Abendessen am Ende der Tage.

Aber auch die Vertrauenspersonen werden ihren Raum bei dieser Fortbildung bekommen. Sie werden zu bestimmten Terminen eingeladen werden und bekommen eigene Inhalte und Qualifizierungen zur Rollenklarheit und den Umgang mit schwierigen Situationen angeboten (müssen sich aber nicht selber anmelden, sondern sind mit ihren Frauenbeauftragten automatisch mitangemeldet).

Termine

1. März 2022 | online
4. April 2022 | online
27. bis 29. April 2022 | Kassel
16. Mai 2022 | online
7. bis 9. Juni 2022 | Kassel
11. Juli 2022 | online
28. bis 30. September 2022 | Kassel

53° NORD Agentur und Verlag (53° NORD)

53° NORD Agentur und Verlag

Ein Geschäftsbereich der GDW Mitte eG
Frankfurter Straße 227b
34134 Kassel

Veranstaltungen:  Katrin Euler & Martin Lenkewitz

Telefon: +49 (0) 5 61 | 47 59 66 - 53
Telefax: +49 (0) 5 61 | 47 59 66 - 75
E-Mail:   veranstaltung(et)53grad-nord.com