Webgespräch „Psychische Gesundheit in Coronazeiten“

Im Kontext des Chronic Care Congresses

23.03.2021
Online

Durch das Covid-19 Virus ist insbesondere die persönliche Versorgung und Unterstützung enorm erschwert worden. Für psychisch erkrankte Menschen, die stationäre oder ambulante Therapieangebote wahrnehmen, bedeutet dies häufig ein fehlender persönlicher Umgang mit der behandelnden Person und eine mäßig erfolgreiche Hilfestellung.

MedEcon Ruhr möchte sich als ein Verband der Leistungserbringer im Ruhrgebiet im Kontext des Chronic Care Congresses mit diesem Thema auseinandersetzen und sich den Fragen widmen, welche Herausforderungen in der aktuellen Lage genau bestehen und welche möglichen Lösungsansätze für eine gängige Versorgungspraxis geschaffen werden müssten.

Menschen mit chronischen Erkrankungen sind durch diese in ihrem Alltag mit vielfältigen Herausforderungen konfrontiert. Neben der eigentlichen Krankheit nimmt auch die psychische Belastung durch Sorgen und Unterstützungsbedarfe zu.

Durch die derzeitigen Bedingungen und Herausforderungen der Covid-19 Pandemie zeigt sich, dass der Bedarf an psychologischer und psychiatrischer Unterstützung durch die sich stetig ändernde Situation gestiegen ist und bestehende psychische Krankheitsbilder verstärkt werden können.
Der Blick auf die Behandlungsleistungen sei somit unumgänglich, um eine flächendeckende Versorgung für Menschen mit akuter Belastung gewährleisten zu können, heißt es in der Veranstaltungsankündigung.

160 Einrichtungen aus Klinikwirtschaft und Gesundheitsversorgung, Lebenswissenschaften und Versorgungsforschung, kommunalen Einrichtungen und zuliefernden Branchen sind über ihre Mitgliedschaft im MedEcon Ruhr e.V. organisiert.

MedEcon Ruhr

MedEcon Ruhr
Gesundheitscampus-Süd 29
44801 Bochum

E-Mail: info@medecon.ruhr