Was wirkt? Praxis der Gruppenpsychotherapie bei Suchterkrankungen

13.-14.09.2021
Bonn

Die Behandlung in Gruppen ist in der Suchttherapie seit vielen Jahrzehnten ein zentrales Element in der Akutbehandlung sowie in der medizinischen und sozialen Rehabilitation. Im Seminar sollen die zentralen therapeutischen Grundhaltungen und Wirkfaktoren der Gruppentherapie für die Behandlung von Menschen mit Störungen durch psychotrope Substanzen dargestellt werden. Es werden dann wichtige (überwiegend deutschsprachige) Gruppenmanuale für Substanzmissbraucher und -abhängige zur Förderung von Änderungsbereitschaft und Änderungskompetenz vorgestellt (z. B. Motivational Interviewing in Gruppen, Manuale für die qualifizierte Entzugsbehandlung, strukturierte Rückfallpräventionsprogramme), die in der Praxis angewandt werden können.

Methoden

Das Seminar ist übungsorientiert. Neben der Wissensvermittlung sollen in Kleingruppen- und Rollenspielübungen praktische Kenntnisse erworben werden. Alle Kursteilnehmer erhalten umfangreiche Begleitmaterialien.

Ziel

Die Teilnehmer*innen sollen in die Lage versetzt werden, Suchttherapiegruppen zu leiten und strukturierte Gruppentherapiemanuale für Menschen mit Störungen durch psychotrope Substanzen praktisch anzuwenden.

Zielgruppe

Mitarbeiter/innen in der psychosozialen Suchtberatung und -behandlung, Bezugstherapeuten*innen in der medizinischen Rehabilitation, ärztliche und psychologische Psychotherapeuten*innen (auch in Ausbildung)

Fachverband Sucht e. V. (FVS)

Fachverband Sucht e. V.

Walramstraße 3
53175 Bonn

Tel.: 0228 / 261555
Fax:  0228 / 215885
E-Mail: sucht@sucht.de
Web: www.sucht.de