Vortrag: Autismus-Spektrum-Störungen bei Mädchen und Frauen

09.10.2019
Heidelberg

Dr. Christine Preißmann hat sich als Ärztin und Autistin intensiv mit dem „weiblichen Autismus" befasst. Sie beschreibt typische Auffälligkeiten von Mädchen und Frauen mit Autismus-Spektrum-Störung sowohl aus fachlicher Sicht als auch aus ihrer eigenen Erfahrung heraus. Sie legt dar, warum eine spezifische Diagnostik und gezielt zugeschnittene therapeutische Angebote notwendig sind und welche Elemente sich besonders dazu eignen, Mädchen und Frauen mit Autismus-Spektrum-Störung zu unterstützen.

Mädchen und Frauen mit Autismus-Spektrum-Störung weisen andere Verhaltensmuster auf als Jungen und Männer mit der gleichen Differentialdiagnose. Ihre sozialen und kommunikativen Kompetenzen sind häufig stärker ausgeprägt, weswegen die Symptomatik weniger auffällig ausfällt. In der öffentlichen Wahrnehmung kommen sie vergleichsweise selten vor, hier dominiert das Bild des männlichen Autisten.

Auch viele diagnostische Instrumente und Therapien basieren vorwiegend auf der männlichen Ausprägung des Phänomens und werden den Besonderheiten des weiblichen Autismus selten gerecht. Für Frauen und Mädchen mit Autismus-Spektrum-Störungen ist es deshalb schwierig, eine korrekte Diagnose und die notwendige Unterstützung zu erhalten. Diese Problematik greift der Vortrag auf. Neben dem Vortragsteil soll es genug Zeit für Diskussion und Austausch geben.

Zentrum für Entwicklung und Lernen (ZEL)

Dr. Dipl.-Psych. Anke Buschmann
Kaiserstr. 36
69115 Heidelberg
Telefon: +49 6221 651641–0
Fax: +49 6221 651641–3

E-Mail: info@zel-heidelberg.de