Spielen bei Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Menschen mit Komplexer Behinderung

15.-16.03.2019
München

Spielen ist ein Grundbedürfnis aller Menschen, welches für die menschliche Entwicklung in allen Lebensphasen von zentraler Bedeutung ist. Wir alle verbringen einen Großteil unserer Lebenszeit mit Spielen – dies findet meist unbewusst statt, z. B. auf einer langen Autofahrt, vor dem zu Bett gehen, beim Sport, beim Singen, Musizieren, Tanzen, bei Brettspielen und vielerlei anderen Aktivitäten. Das zweckfreie Spiel hat eine ausgleichende Funktion und ist für die menschliche Psyche von großer Bedeutung.

Menschen mit Komplexer Behinderung erfahren in ihrem Alltag, der oft durch Pflegesituationen und therapeutische sowie pädagogische Förderung geprägt ist, nur wenige Gelegenheiten, dem Grundbedürfnis nach einem zweckfreien Spiel nachzugehen.

Mit interdisziplinären Fachvorträgen, vielfältigen Workshops und Spielstationen zum Ausprobieren erhalten die Teilnehmer/innen einen umfassenden Einblick in die Bedeutung des Spiels in den verschiedenen Lebensphasen von Menschen mit Komplexer Behinderung. Es werden Möglichkeiten und Konzepte vorgestellt, um Spielgelegenheiten im Alltag zu erkennen und entwicklungsgemäße sowie altersgerechte Spielräume zu schaffen.

Stiftung Leben pur

Stiftung Leben pur
Tagungsleitung: Dr. Nicola Maier-Michalitsch und Annika Lang M.A.
Garmischer Str. 35
81373 München

Tel.: +49 (0)89 35 74 81-19

E-Mail: info@stiftung-leben-pur.de