Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung als Kernstück des Reha-Entlassungsberichts

Präsenz-Workshop

09.06.2021
Berlin

Der hohe Stellenwert einer Rehabilitation ist unbestritten. Doch was kommt danach? Die Leistungsträger orientieren sich am Reha-Entlassungsbericht und insbesondere an der Leistungsbeurteilung, denn damit werden Weichen für die Patienten gestellt. Das zeigt die Bedeutung des Leistungsbildes, das individuell, schlüssig und nachvollziehbar auf sozialmedizinischen Grundlagen basierend zeitnah erstellt werden muss, nicht aber zeitraubend sein sollte. Was gilt es zu berücksichtigen, welche Fehler zu vermeiden? Dies soll in dem Workshop nahegebracht und mit beispielhaften Konstellationen (gern auch eigene Fälle) geübt werden. Das Erstellen einer Leistungsbeurteilung sollte Ihnen danach leichter von der Hand gehen.

Programm

10:00 Uhr  Anmeldung und Begrüßungskaffee

10:30 Uhr  Einführung

11:00 Uhr

  • Bedeutung des ärztlichen Reha-Entlassungsberichts für die
    unterschiedlichen Leistungsträger
  • Bedeutung der Teilhabe, Denkmodell der ICF
  • Wichtige Definitionen und Begrifflichkeiten im Kontext des ärztlichen Reha-Entlassungsberichts
  • Funktionsdiagnose statt klinischer ICD-Diagnose

12:30 Uhr  Pause

13:15 Uhr

  • Bedeutung der sozialmedizinischen Anamnese für die Leistungsbeurteilung
  • Beurteilung des qualitativen Leistungsvermögens
  • Beurteilung des quantitativen Leistungsvermögens

14:35 Uhr  Was ist aus sozialmedizinischer Sicht der Leistungsfall?

  • Besondere Fallstricke bei der Beurteilung des qualitativen und quantitativen Leistungsvermögens
  • Warum ist die Beurteilung des sozialmedizinischen Leistungsvermögens auch bei der medizinischen Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen wichtig?

15:55 Uhr

  • Empfehlungen für weiterführende Maßnahmen nach der
    medizinischen Reha
  • Besprechung von Fallbeispielen (gern auch eigene Fälle)
  • Tipps für Literatur bzw. hilfreiche Quellen im Internet
  • Zusammenfassung

17:30 Uhr  Ende

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation (DEGEMED)

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation e. V.
Fasanenstraße 5
10623 Berlin
Tel.: 030 / 28 44 96 6
Fax: 030 / 28 44 96 70

E-Mail: degemed@degemed.de
Internet: www.degemed.de