"Sinnvolles Tun" bei Menschen mit schweren Behinderungen

10.-11.05.2019
Erlangen

In der täglichen Arbeit mit mehrfach- oder schwerstbehinderten Menschen stoßt man oft an fachlichen Grenzen. Es ist nicht immer leicht, ihre Bedürfnisse wahrzunehmen oder ihre Vorlieben nachzuvollziehen.

Folgende Fragen treten auf:

  • Welche Fähigkeiten haben diese Menschen?
  • Wie kann man Reaktionen erkennen und deuten?
  • Was ist für diese Menschen sinnvoll?

Daraus ergibt sich die große Herausforderung, geeignete Angebote für den Alltag zu erkennen.

In diesem Seminar sollen daher die Sinne für die Bedürfnisse von Menschen mit schweren Behinderungen geschärft, die Beobachtung geschult werden, um Reaktionen zu erkennen und zu verstehen.

Durch das Kennenlernen und Erproben verschiedener therapeutischer Ansätze (Führen nach AFFOLTER, Sensorische Integration und Unterstützte Kommunikation) können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Ideen und konkrete Möglichkeiten für ihren Arbeitsalltag entwickeln. Durch diese Vorgehensweise werden sie dem "Tun" für diese Menschen einen Sinn geben.

Ihr Nutzen
  • Sinne für die Bedürfnisse dieser Menschen sensibilisieren
  • Deutung und Einordnung unserer Beobachtungen verbessern
  • Therapeutische Ansätze kennenlernen und erproben
  • Sinnvolle Möglichkeiten für Menschen mit schweren Behinderungen für den Alltag entwickeln
Methoden

Kurzreferate, praktische Übungen, Fallarbeit, Kleingruppenarbeit

Lebenshilfe - Landesverband Bayern (Lebenshilfe - LV BY)

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung - Landesverband Bayern
Geschäftsstelle
Kitzinger Str. 6
91056 Erlangen

Tel.: 0 91 31 - 7 54 61-0
Fax: 0 91 31 - 7 54 61-90

E-Mail: info@lebenshilfe-bayern.de