Selbstbestimmtes Wohnen im BTHG – 2020

Grundlagen, Anforderung und Strategien zur Verwirklichung

26.-27.10.2020
Mainz

Die freie Wahl der Wohnform ist ein zentrales Ziel im BTHG. Für Einrichtungen und Dienste bedeutet dies eine Umstellung von einem Platzangebot auf Assistenzleistungen. Der Umbau führt zudem zu einem veränderten Verständnis von professioneller Hilfe, insbesondere einer Neubestimmung der Beziehungsgestaltung zwischen Leistungserbringer und Leistungsberechtigten.

In der Fortbildung setzen sich Teilnehmende mit den Anforderungen an Organisationsstrukturen und Mitarbeitende durch das BTHG auseinander und entwickeln Strategien für die Weiterentwicklung von Arbeitsweisen und Angeboten in ihren Diensten und Einrichtungen.

Schwerpunkte

  • Das Recht auf Teilhabe im BTHG: Konsequenzen für die Erbringung von Leistungen im Bereich „Wohnen“
  • Bedarfsermittlung im Rahmen der individuellen Teilhabeplanung
  • Trennung von Fachleistungen und Unterhaltssichernden Leistungen
  • Rechtliche Rahmenbedingungen (u.a. Rahmenverträge, Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz, Heimgesetze)
  • Die Erbringung von Assistenzleistungen – Anforderungen an die Organisation und die Qualifikation der Mitarbeitenden
  • Fragen der Wohnraumbeschaffung
  • Gestaltungsspielräume nutzen – die Erprobung neuer Leistungs- und Finanzierungsformen
  • Leitungen zur ambulanten Pflege: Abgrenzung und Kooperation
  • Transfer auf die Einrichtungen und Dienste der Teilnehmenden

Bundesakademie für Kirche und Diakonie (bakd)

Bundesakademie für Kirche und Diakonie

Telefon: 030 488 37-488

E-Mail: info@ba-kd.de

Inhaltliche Anfragen:

Frank Rosenbach

Telefon: 0172-301 28 19

E-Mail: frank.rosenbach@ba-kd.de