SAVE THE DATE: Gemeinsamer Suchtkongress „Zusammenhalten und zusammen gestalten“

23.-25.06.2021
Münster

Die Vorstände des Bundesverbands für stationäre Suchtkrankenhilfe e.V. und des Fachverbands Sucht e.V. haben aufgrund der Corona-Pandemie und der Verhaltensmaßgaben der Bundes- und Landesregierungen beschlossen, den „Gemeinsamen Suchtkongress. Zusammenhalten und zusammen gestalten“ vom 17. bis 19.06.2020 in der Münsterlandhalle abzusagen. Die gemeinsame Veranstaltung soll aber ins nächste Jahr verschoben und vom 23. bis 25.06.2021 in der Münsterlandhalle in gleicher Größenordnung durchgeführt werden.

Die beiden Suchtfachverbände bedauern die die Absage außerordentlich. Sobald konkrete Informationen zu einer „Neuauflage“ 2021 vorliegen, werden diese bekannt gegeben.

Das Programm beinhaltet neun Plenumsvorträge und elf Foren zu zentralen Themenfeldern. Im Vorfeld des Kongresses werden acht praxisorientierte Workshops angeboten. Zum Rahmenprogramm gehören zahlreiche Ausstellungsstände sowie ein Get Together und ein Abendempfang bei der DRV Westfalen, jeweils mit Live-Musik.

In den Vorträgen und Foren werden u. a. folgende Themen behandelt und diskutiert:

  • Entwicklungen stoffgebundener Konsummuster und suchtnaher Verhaltensweisen
  • Entwicklungen in der Suchtbehandlung
  • Kinder und Jugendliche: Suchtentwicklung, Prävention, Intervention und Angebote in der Suchtrehabilitation
  • Frühzeitiger Zugang zur Behandlung
  • Förderung der beruflichen Teilhabe
  • Angebote für chronisch mehrfach beeinträchtigte Suchtkranke: Entwicklungen und Herausforderungen infolge des BTHG
  • Psychotherapeutische Methoden und Interventionen: Standard und Innovationen
  • Aktuelle Leitlinienentwicklung und ihre Relevanz für die Suchthilfe
  • Internet- und mobile-basierte Diagnostik und Intervention
  • Qualität und Finanzierung der (Sucht-)Behandlung
  • Gewinnung und Bindung von Fachkräften

Bundesverband für stationäre Suchtkrankenhilfe e. V. (buss), Fachverband Sucht e. V. (FVS)

Gemeinsamer Suchtkongress
Tel.: 0228 – 26 15 55
E-Mail: info@dersuchtkongress.de