Neuerungen im allgemeinen Teil des Bundesteilhabegesetzes

Teilhabeplanung und Bedarfsermittlung im Fokus

02.02.2021
Online

In diesem Web-Seminar erfolgt zunächst eine Einführung in die Rechtssystematik mit dem Schwerpunkt auf Teil 2 des SGB IX n. F. Sodann wird der Bezug zur ICF hergestellt und die Grundphilosophie dargelegt. Im Weiteren wird aufgezeigt, welchen Beitrag Soziale Diagnostik für die Bedarfsermittlung haben kann. Dazu werden auch einzelne Instrumente der Bedarfsermittlung skizziert und miteinander verglichen.

Ein 2. Termin dieser Veranstaltung wird am 16. Februar 2021 angeboten.

Mit der dritten Reformstufe des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) ist seit dem 01.01.2020 das Eingliederungshilferecht in Teil 2 SGB IX n. F. übergegangen. Ziel des BTHG ist ein Paradigmenwechsel von der Einrichtungs- zur Personenzentrierung. Elemente des Gesamtplanverfahrens sind z. B. die Ermittlung des individuellen Hilfebedarfs, die Beratung zu individuell angemessenen Leistungen und die Erstellung des Gesamtplans unter Beteiligung der Leistungsberechtigten. Die Ermittlung muss in der Eingliederungshilfe funktionsbezogen mit einem Instrument zur Bedarfsermittlung erfolgen. Die bundeslandspezifischen Instrumente zur Bedarfsermittlung sollen alle konform mit der ICF (Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit) sein.

Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen (DVSG)

Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen e.V. (DVSG)
Haus der Gesundheitsberufe
Alt-Moabit 91
10559 Berlin

Telefon: 030 394064-540
Fax: 030 394064-545

E-Mail: info@dvsg.org