Nationales Digital Health Symposium 2022

06.12.2022
Berlin

Das Nationale Digital Health Symposium am 6. Dezember 2022 rückt die Frage nach den Chancen und Herausforderungen einer grenzüberschreitenden Gesundheitsdatennutzung und -versorgung eines europäischen Gesundheitsdatenraums in den Mittelpunkt. Es stellt die Frage, wie eine grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung und Datennutzung aussehen und wie die Vernetzung und Anschlussstrukturen in Deutschland gestaltet werden könnten. Auch soll der Frage nach der Akzeptanz eines europäischen Gesundheitsdatenraumes sowie dessen realistischen Nutzens für die Gesundheitsversorgung, Produktentwicklung und Gesundheitssystementwicklung nachgegangen werden. 25 Referenten diskutieren in sechs Sessions verschiedene Perspektiven des Europäischen Gesundheitsdatenraums.

Das Nationale Digital Health Symposium versteht sich als Vernetzungs- und Austauschforum von Leistungserbringern, Kostenträgern und medizinischer Forschung, das die Sichtweise von Herstellern und Patientinnen und Patienten mit einbezieht. Ziel ist es, den digitalen Kulturwandel zu beschleunigen. Es geht darum, Herausforderungen realistisch ins Auge zu fassen, konstruktiv anzugehen und das Gesundheitssystem der Zukunft gemeinsam zu gestalten.
 

Programm

Session 1: 10:15 - 11:15 Uhr
Europäischer Gesundheitsdatenraum: Grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung
Dr. Stephan Schug, Deutsche Gesellschaft für Gesundheitstelematik e.V. (DGG)
Nino Mangiapane, Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV)

Session 2: 11:15 - 12:15 Uhr
Vernetzung und Anschlussstrukturen in Deutschland: Aufgaben, Rollen und Strukturen
Ministerialdirigent Michael Heyn, Bundesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit (BfDI)
Ministerialrat Dr. Georg Münzenrieder, Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Session 3: 13:15 - 14:15 Uhr
Nutzung der Daten für die Gesundheitsversorgung in Deutschland und Europa
Bernd Greve, Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV)
Melanie Wendling, Bundesverband Gesundheits-IT (bvitg)
Pia Maier, Medtronic GmbH
Dr. Katharina Schneider, Forschungsdatenzentrum Gesundheit am Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)

Session 4: 14:15 - 15:00 Uhr
Akzeptanz des Europäischen Gesundheitsdatenraums
Dr. Martin Danner, BAG Selbsthilfe e.V.
Marie Zahout, Tagesspiegel Background Gesundheit & E-Health
Marcel Weigand, Unabhängige Patientenberatung Deutschland
Stefan Höcherl, gematik

Session 5: 15:30- 16:15 Uhr
Datennutzung und Rechtssicherheit: Die Normenhierarchiefrage
Prof. Dr. Dr. Christian Dierks, Kanzlei Dierks+Company
Prof. Dr. Georg Schmidt, Technische Universität München
Dr. Thilo Weichert, Netzwerk Datenschutzexpertise

Session 6: 16:15 - 16:45 Uhr
Interoperabilität
Stefan Höcherl, gematik

Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e. V. (TMF)

TMF – Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung
Charlottenstraße 42 / Ecke Dorotheenstraße
10117 Berlin

Tel.: 030 - 22 00 24 70
Fax: 030 - 22 00 24 799 
E-Mail: info@tmf-ev.de