Long Covid und die Folgen für die Rehabilitation

Reha-Update

14.10.2022
Online

Insbesondere bei COVID-19-Patient*innen mit schweren Verläufen zeigen sich auch nach überstandener Akutphase oft Symptome wie Leistungsschwäche, Fatigue, Belastungsatemnot, Kopfschmerzen sowie psychische Probleme wie Angststörungen oder Depression („Long Covid“ oder „Post-COVID-19-Syndrom“). Die im Juli 2021 veröffentlichte „S1-Leitlinie Post-COVID/Long-COVID“ gibt Hinweise darauf, dass eine Rehabilitation zur Genesung beitragen kann.

Während unser Reha-Update im letzten Jahr von ersten Erfahrungen mit rehabilitativen Behandlungskonzepten berichtete, möchten wir dieses Jahr den mittlerweile vertieften Erfahrungsstand sowie erste Ergebnisse von rehabilitationsbezogenen COVID-19-Forschungsvorhaben darstellen. Nach einem einführenden Beitrag zu kognitiven und psychiatrischen Folgen von Corona werden die Ergebnisse einer COVID-Bestandserhebung der BAR vorgestellt, mit der Daten zur rehabilitativen Versorgungslage von Menschen mit Long COVID gewonnen wurden. Ferner wird von der Long COVID-Rehabilitation in der Praxis einer Rehabilitationseinrichtung berichtet und es wird ein Forschungsprojekt vorgestellt, welches sich mit von COVID-19 betroffenen Mitarbeitenden im Gesundheitswesen befasst und Spätfolgen sowie den Nutzen rehabilitativer Maßnahmen untersucht.

Zeit: 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Programm

14:30 Uhr  Prof. Dr. Dr. Jürgen Bengel und Prof. Dr. Erik Farin-Glattacker
Begrüßung und Einleitung

14:35 – 15:00 Uhr  Prof. Dr. Sabine Hellwig
Department für Psychische Erkrankungen Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Universitätsklinikum Freiburg
Neurokognitive und psychiatrische Folgen von Corona

15:00 – 15:25 Uhr
Dr. Teresia Widera
Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR)
COVID-Bestandserhebung der BAR

15:25 – 16:00 Uhr
Dr. Bernd Mössinger
Fachklinik für Pneumologie/Allergologie/Schlafmedizin MediClin Albert Schweitzer Klinik Königsfeld
Long COVID Rehabilitation in der Praxis

16:00 – 16.25 Uhr
Prof. Dr. Corinna Bergelt
Institut für Medizinische Psychologie Universität Greifswald
Projekt LoCoVICF „Einschränkungen der Teilhabe und Lebensqualität sowie Versorgungsbedarfe von Betroffenen im Gesundheitswesen mit Spätsymptomen nach einer SARS-CoV-2-Infektion“

16:25 – 16:30 Uhr
Abschlussdiskussion

Rehabilitationswissenschaftlicher Forschungsverbund Freiburg e.V. (RFV)

Rehabilitationswissenschaftlicher Forschungsverbund Freiburg e. V. (RFV)
Dr. Angelika Uhlmann (Geschäftsstelle des RFV)

E-Mail: fr-geschaeftsstelle@fr.reha-verbund.de