Long Covid in der Rehabilitation

Reha-Update des RFV Freiburg

10.11.2021
Online

Insbesondere bei COVID-19-Patient*innen mit schweren Verläufen zeigen sich auch nach überstandener Akutphase oft Symptome wie Leistungsschwäche, Fatigue, Belastungsatemnot, Kopfschmerzen sowie psychische Probleme wie Angststörungen oder Depression („Long Covid“ oder „Post-COVID-19-Syndrom“). Schätzungen zufolge haben etwa 10-15% aller Erkrankten mit Langzeitfolgen dieser Art zu kämpfen.

Gemäß der Mitte Juli 2021 veröffentlichten „S1-Leitlinie Post-COVID/Long-COVID“ gibt es erste Hinweise darauf, dass die Rehabilitation für eine unterstützende Genesung bei diesen Patient*innen sorgen kann. Viele Rehabilitationseinrichtungen bieten mittlerweile interdisziplinäre Reha-Programme zu Long-COVID an. So erwartet auch die Deutsche Rentenversicherung in den nächsten Monaten eine deutliche Steigerung an entsprechenden Reha-Fällen.

In unserem Reha-Update zu diesem Thema möchten wir vom aktuellen Stand der Leitlinien und rehabilitativen Behandlungsempfehlungen berichten und dies am Beispiel von den Praxiserfahrungen zweier Kliniken konkretisieren.

Zeit: 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Rehabilitationswissenschaftlicher Forschungsverbund Freiburg e.V. (RFV)

RFV Freiburg e. V.

Dr. Angelika Uhlmann
E-Mail: fr-geschaeftsstelle@fr.reha-verbund.de
Fax: 0761 270 73310