Kommunikationsentwicklung und Unterstützte Kommunikation bei Menschen mit Komplexer Behinderung

Die Einschätzung kommunikativer Fähigkeiten als Grundlage der Förderung mit Unterstützter Kommunikation

25.02.2019
München

Die Fortbildung beschäftigt sich damit, wie sich Kommunikation entwickelt und wie diese für Menschen mit Komplexer Behinderung erschwert sein kann. Die Erfahrungen der Teilnehmer/innen und erste Fragen aus der Praxis stehen dabei im Mittelpunkt des Seminars.

Mit Hilfe von Videosequenzen lernen die Teilnehmer*innen die kommunikativen Fähigkeiten von Menschen mit Komplexer Behinderung einzuschätzen und zu reflektieren. Unter der Berücksichtigung der individuellen Voraussetzungen werden Möglichkeiten der Förderung erarbeitet. Neben Ideen für den Einsatz ergänzender und alternativer Kommunikationsformen werden auch Strategien für einen bedeutsamen Einsatz entwickelt. Dabei werden eigene Fallbeispiele der Teilnehmer*innen aus der Praxis herangezogen.

Mit dem Seminar erwerben die Teilnehmer*innen Anwendungswissen
•    zur Kommunikationsentwicklung
•    zur Einschätzung von kommunikative Fähigkeiten bei Menschen mit Komplexer Behinderung
•    Wissen über einfache Kommunikationshilfen zur Erprobung in der Praxis

Zielgruppe

Mitarbeitende der Behinderten- und Altenpflege, Pädagogen sowie Angehörige von Menschen mit Behinderung

Kursleitung

Dr. phil. Kathrin Haag ist Diplom Sprachheilpädagogin. Nach der praktischen Arbeit in logopädischen Praxen und daran anschließender mehrjähriger Tätigkeit in einem Förderkindergarten und in einem Sozialpädiatrischen Zentrum, wechselte Sie an die Universität Landau. Hier ist sie im Bereich der Pädagogik bei Sprach- und Kommunikationsstörungen als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig und betreut u.a. Praxisprojekte mit Studierenden, mit dem Schwerpunkt Unterstützten Kommunikation.

Stiftung Leben pur

Ansprechpartner für evtl. Rückfragen:

Mia Radtke
Tel.: 089 / 35 74 81-20