Intensive Begleitung – Praxiskonzepte für die Unterstützung von Menschen mit herausfordernden Verhaltensweisen

14.10.2022
Mühltal

Die Begleitung und Unterstützung von Menschen mit herausfordernden Verhaltensweisen stellt in zunehmendem Maße hohe Anforderungen an Mitarbeitende in Einrichtungen der Eingliederungshilfe. Die Veranstaltenden bieten an diesem Fachtag im Rahmen von Vorträgen und Workshops einen Überblick über zeitgemäße Praxiskonzepte. Prof. Dr. Georg Theunissen wird hierbei das Konzept der Positiven Verhaltensunterstützung (PVU) vorstellen. Dr. Barbara Senckel gibt einen Einblick in das Konzept der Entwicklungsfreundlichen Beziehung (EfB). In anschließenden Workshops werden neben der vertieften Behandlung dieser beiden Themen weitere Konzepte vorgestellt und diskutiert, wie tiergestützte Pädagogik, Traumapädagogik, Marte Meo sowie Tagesstruktur (Arbeit und Bildung) für Menschen mit herausforderndem Verhalten.

Programm

Zeit

Inhalte und Referenten

ab 9:00

Begrüßungskaffee und Organisatorisches

9:30

Begrüßung und Einführung (Vorstand NRD)

09:45

Vortrag:

Positive Verhaltensunterstützung (PVU)
Professor Dr. Georg Theunissen (Dipl.-Pädagoge, Heilpädagoge). Ordinarius für Geistigbehindertenpädagogik und Pädagogik bei Autismus (im Ruhestand) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Prof. Dr. Theunissen gibt einen Überblick über das Konzept der Positiven Verhaltensunterstützung, welches sich insbesondere für die Begleitung und Unterstützung von Menschen mit schwerwiegenden herausfordernden Verhaltensweisen als hochwirksam erwiesen hat. 

10:45

Vorstellung der „Intensivbereiche“ der Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

11:30

Vortrag:

Beziehung heißt das Zauberwort - Das Konzept der Entwicklungsfreundlichen Beziehung (EfB)
Dr. Barbara Senckel, Begründerin der Entwicklungsfreundlichen Beziehung, studierte Germanistik, Psychologie und Philosophie und war von 1986 bis 2014 Dozentin an der Ludwig Schlaich Akademie in Waiblingen für die Fachbereiche Heilerziehungspflege und Heilpädagogik.

Dr. Senckel gibt einen Überblick über die Entwicklungsfreundliche Beziehung. Diese versteht sich als ein Ressourcenorientierter, auf dem jeweiligen Entwicklungsstand basierender Ansatz, welcher die Beziehung als Ausgangspunkt menschlicher Entwicklung in den Mittelpunkt stellt. Frau Dr. Senckel verknüpft ihre Darstellung mit einem Fallbeispiel einer Person mit stark herausfordernden Verhaltensweisen.

12:30 Mittagspause
13:00

Workshops (1.Teil)

14:45

Workshops (2.Teil)

16:00

Resümee der Workshops und Verabschiedung

Hr. Florian Gernhardt (Moderator) nimmt Impulse aus den Workshops mit und fasst diese in der Verabschiedung zusammen.

16:30

Ende der Veranstaltung

Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie (nrd)

Nieder-Ramstädter Diakonie
Andreas Münch
Tel.: 06151/149-1408
E-Mail: andreas.muench@nrd.de