Herausforderungen für die Umsetzung personenzentrierter Leistungen für Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung und komplexem Unterstützungsbedarf ...

... – nicht nur in Sachsen. Regionaler Fachtag der DHG

09.09.2022
Leipzig

Soziale Teilhabe durch personenzentrierte Leistungen umzusetzen ist erklärtes Ziel des Bundesteilhabegesetzes. Wie aber werden dabei die Interessen von Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen und komplexem Unterstützungsbedarf berücksichtigt, so z. B. bei hohem pflegerischem Bedarf, bei hohen Anforderungen an Kommunikation oder bei erheblich herausforderndem Verhalten? Welche fachlichen Standards zur Realisierung von sozialer Teilhabe sind bei Personenzentrierung zu berücksichtigen? Was erwarten Leistungsträger, Leistungserbringer, Assistenzkräfte, Menschen mit Behinderung selbst? Was sind aktuell die wesentlichen Herausforderungen der BTHG-Umsetzungspraxis in Sachsen?

Die Deutsche Heilpädagogische Gesellschaft (DHG) engagiert sich als berufsübergreifender und interdisziplinärer Fachverband seit über 30 Jahren für die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen und komplexem Unterstützungsbedarf. Sie hat 2021 fachliche Standards zur Teilhabe entwickelt. Mit diesem regionalen Fachtag will sie sich den Fragen und Herausforderungen der personenzentrierten Ausrichtung bei der Unterstützung sozialer Teilhabe von Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen und komplexem Unterstützungsbedarf stellen, in Kooperation mit dem Institut für Förderpädagogik der Universität Leipzig und der Fachinitiative Eigensinn in Sachsen.

Deutsche Heilpädagogische Gesellschaft e. V. (DHG)

Deutsche Heilpädagogische Gesellschaft e. V.
Geschäftsstelle

Möschenheck 10a
50170 Kerpen

Tel.: 02273 / 40 600 49
E-Mail: mail@dhg-kontakt.de