#FemPowerment – Frauen und Mädchen mit Behinderung und chronischer Erkrankung für eine digitale Zukunft stärken

27.09.2019
Berlin

Gerade in den Sozialen Medien bieten sich viele Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten für Frauen und Mädchen mit Behinderung und chronischer Erkrankung, um sich zusammen zu schließen, zu kommunizieren und sich gegenseitig zu stärken. Durch das Internet sind sie nicht an örtliche und zeitliche Grenzen gebunden, jede kann mitmachen und für die eigenen Interessen einstehen.

Doch was braucht es für eine digitale Zukunft mit mehr #FemPowerment? Welche strukturellen Rahmenbedingungen brauchen wir? Was sind die Hemmnisse? Wie werden Frauen und Mädchen durch die Digitalisierung sichtbarer? Wie werden sie stärker, mutiger ihre Stimme zu erheben? Wie werden sie selbst zu Initiatorinnen und Mitgestalterinnen?

Im Rahmen der Frauen-Zukunftswerkstatt am 27. September 2019 in Berlin setzt die BAG SELBSTHILFE e.V. an diesen Fragen an und möchte die Handlungsmöglichkeiten von Frauen und Mädchen mit Behinderung und chronischer Erkrankung im Bereich der digitalen Kompetenz und des Selbstbewusstseins stärken. Feministische Akteurinnen und Bloggerinnen, wie Kübra Sekin oder Elisabeth R. Hager, ermöglichen den Teilnehmer*innen eine gezielte Selbststärkung und ein Empowerment für ihre individuelle digitale Zukunftsentwicklung.

Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung, chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen (BAG SELBSTHILFE)

BAG SELBSTHILFE e.V.
z. Hd. Regine Hildebrandt
Mariendorfer Damm 159
12107 Berlin

E-Mail:  regine.hildebrandt@bag-selbsthilfe.de