Fachtag "Wohnen ist mehr als nur eine Wohnung haben"

19.02.2019
Berlin

Eine selbstständige Lebensführung und die Einbeziehung in die Gemeinschaft stehen allen Menschen unabhängig von einer Behinderung zu. Dies regelt Artikel 19 der UN-Behindertenrechtskonvention. Der Verwirklichung dieses Rechtes stehen jedoch erhebliche Barrieren im Weg. Dies macht es Menschen mit psychischen Erkrankungen besonders schwer, sich den Wunsch nach eigenem Wohnraum und gleichberechtigter Teilhabe zu erfüllen. Mit dem Pilotprojekte "Inklusion psychisch kranker Menschen bewegen" hat sich der Paritätische auf den Weg gemacht, Barrieren und Ressourcen im Bereich Wohnen für psychisch kranke Menschen zu identifizieren, mit dem Ziel, Impulse zur Inklusion psychisch kranker Menschen im Bereich Wohnen zu geben.

Im Rahmen der Fachtagung zum Abschluss des Projektes möchte Der Paritätische Gesamtverband gemeinsam mit Expertinnen und Experten beleuchten, was in der vergangenen Projektlaufzeit erreicht wurde und welche Schritte aus den Projekterfahrungen heraus weiterhin nötig sind, um inklusiven Wohnraum sowie inklusive Nachbarschaften für Menschen mit psychischen Erkrankungen zu schaffen und zu sichern.

Der Paritätische Gesamtverband (DPWV GV)

Lisa Schmidt, Astrid Ziechner, Der Paritätische Gesamtverband
Telefon: 030 24636-342
E-Mail: inklusion@paritaet.org