Ernstnehmen, Zutrauen, Verstehen

Personzentriertes Arbeiten mit Menschen mit Behinderung

28.-29.10.2020
Erlangen

In diesem Seminar wird aufgezeigt, wie es Teilnehmenden im Alltag ganz praktisch gelingen kann, die Lebensqualität der Betreuten auf der Grundlage einer empathischen und wertschätzenden Haltung durch Anwendung konkreter Richtlinien spürbar zu steigern. "Wenn Sie den Betreuten etwas zutrauen, ihnen eigene Erfahrungen und eigenes Erleben ermöglichen und Stützen für selbstständiges Handeln anbieten, so wirkt sich das nicht zuletzt auf das Selbstkonzept und die professionelle Beziehung förderlich aus", so die Veranstalter.

 

Bereits in den 80er Jahren entwickelte die Schweizer Therapeutin Marlis Pörtner das personzentrierte Konzept, nach dem mittlerweile zahlreiche Einrichtungen im deutschsprachigen Raum erfolgreich arbeiten.

„Personzentriert arbeiten heißt, nicht von Vorstellungen ausgehen, wie Menschen sein sollten, sondern davon, wie sie sind und welche Möglichkeiten sie haben.“ (Marlis Pörtner)

Die personzentrierte Arbeitsweise eignet sich auch dafür, die Arbeitssituation für Mitarbeitende zu erleichtern, befriedigender zu gestalten und aktuellen Anforderungen, die sich z. B. aus der Umsetzung des BTHG ergeben, zu begegnen.

Lebenshilfe - Landesverband Bayern (Lebenshilfe - LV BY)

Fortbildungsinstitut
Kitzinger Str. 6
91056 Erlangen

Telefon: 0 91 31 – 7 54 61-0
Telefax: 0 91 31 – 7 54 61-90

E-Mail: fortbildung@lebenshilfe-bayern.de