Entlassmanagement und Entlassungsbericht in der medizinischen Rehabilitation

20.01.2020
Berlin

Hintergrund:

Auch ein Jahr nach Inkrafttreten des Rahmenvertrags zum Entlassmanagement in der medizinischen Reha stellen sich zahlreiche praktische Fragen beim Abschluss der Reha-Leistung und der Überleitung in die nachgelagerte Versorgung. Die Verordnung von Arzneimitteln, von Heil- und Hilfsmitteln sowie die korrekte Erstellung von Medikationsplänen für den ersten Zeitraum nach der Entlassung sind große Herausforderungen für die Reha-Einrichtungen. Ebenso wichtig ist die vollständige Dokumentation der Leistungen in den Entlassungsberichten. Die betrifft Krankenkassen und DRV gleichermaßen. Reha-Einrichtungen müssen außerdem zielgenau Nachsorgeleistungen initiieren und eine stufenweise Wiedereingliederung einleiten. Gleichzeitig müssen die Entlassungsberichte gerichtsfeste Informationen für sozialrechtliche Auseinandersetzungen liefern. Oft beurteilen Patienten ihr Leistungsvermögen anders als die Einrichtung und beschweren sich darüber.

All diese Fragen stehen im Mittelpunkt unserer eintägigen Fachtagung. Alle Vorträge kommen von erfahrenen Praktikern aus Reha-Einrichtungen und von Sozialversicherungsträgern. Die Veranstaltung ist als ärztliche Weiterbildung anerkannt.

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation (DEGEMED)

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation e. V.
Fasanenstraße 5
10623 Berlin
Tel.: 030 / 28 44 96 6
Fax: 030 / 28 44 96 70
degemed@degemed.de
www.degemed.de