Entlassmanagement in Akut- und Rehakliniken

Impulse aus Theorie und Praxis

19.02.2019
Berlin

Der Rahmenvertrag Entlassmanagement ist im September 2018 seit einem Jahr in Kraft. Wie läuft die Umsetzung und was heißt das für die Sozialdienste in Akut- und Rehakliniken? Nach bisherigen Auskünften der Praktiker*innen gibt es verschiedenste Klinikindividuelle Umsetzungsstände und Entwicklungen.

Im Rahmen des Entlassmanagement werden Aufträge an Sozialdienste oft in komplexen Fällen erteilt. Generell kann Soziale Arbeit in allen Behandlungsphasen und mit unterschiedlichen Bedarfen konsultiert werden. Zumeist ist dann schnelle und passgenaue Beratung für die Patient*innen und Angehörigen gefragt. Unterschiedliche Themen wie Probleme in Folge der Erkrankung, Hilfen zur sozialen Sicherung, zur sozialen Unterstützung und persönlichen Förderung können in der Beratung im Fokus stehen. Dabei sind die Ressourcenerschließung und die Sicherstellung der Anschlussversorgung oft ein bedeutsamer Part der Beratung.

Wo gilt es für die tägliche Arbeit, besonders auch bei zunehmender Arbeitsverdichtung, im eigenen Professionsverständnis selbst Aufgaben und Aufträge klarer zu definieren? Und konnte der Rahmenvertrag dabei helfen, die Bedeutung sozialarbeiterischer Interventionen im Klinikkontext klarer zu konturieren? Welche Arbeitsbedingungen sind zur Aufgabenwahrnehmung erforderlich und hilfreich?

Mit diesem Seminar bieten wir Ihnen eine Plattform für Austausch und Diskussion zu Themen wie dem Assessment, Zugangswegen zum Sozialdienst, zeit- und indikationsgerechter Anschlussversorgung (in Rehabilitation, Kurzzeitpflege und mit Hilfsmitteln oder Pflegediensten in der sektorenübergreifenden Versorgung).

Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen (DVSG)

Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen e.V.
Haus der Gesundheitsberufe
Alt-Moabit 91
10559 Berlin

Tel.: 0 30 / 39 40 64 540

E-Mail: info@dvsg.org

Internet: www.dvsg.org