Endlich verstanden werden … Leichte Sprache im Werkstatt-Alltag

Werkstattalltag: 3x erklärt und immer noch nicht gemacht. Widerstand – oder einfach nicht verstanden???

26.-27.03.2020
Kassel

Trotz ausgiebiger Erfahrung in der Arbeit mit Menschen mit Lernschwierigkeiten – Menschen mit sogenannter geistigen Behinderung – verlieren auch wir Fachleute aus der WfbM im Arbeitsalltag oft den Blick dafür, ob wir verstanden worden sind. Folge: Unmut, Missverständnisse- und auf der Seite der Beschäftigten oft Widerwillen und sogar Wut.

So wie eine Rampe ein Hilfsmittel ist für Rollstuhlfahrer*Innen hilft die Leichte Sprache in der Information und Kommunikation mit Menschen mit Lernschwierigkeiten.

Inhalte der Veranstaltung:

  • Grund-Informationen zur Leichten Sprache
  • Erkennen lernen, wo schwere Sprache im Werkstatt-Alltag Information und Kommunikation erschwert
  • Regeln der Leichten Sprache und Funktion der Prüfer*Innen
  • Erarbeiten, wo leichte Sprache in der WfbM notwendig ist
  • Übersetzungs- und Sprach-Übungen in Leichter Sprache- auf den WfbM-Alltag bezogen.
  • Überblick, welche Materialien bereits in Leichter Sprache vorliegen

Bringen Sie gerne Textbeispiele aus Ihrem Arbeitsalltag mit, damit wir auch daran arbeiten können.

Die Veranstaltung wird gemeinsam von einer Übersetzerin und einer Prüferin für Leichte Sprache durchgeführt. So erhalten die Teilnehme*Innen umgehend Rückmeldungen von der Prüferin, wo sie schwere Sprache benutzen- und wie es besser verständlich wird.

53° NORD Agentur und Verlag (53° NORD)

53° NORD Agentur und Verlag
Ein Geschäftsbereich der GDW Mitte eG
Frankfurter Straße 227b
34134 Kassel

Veranstaltungen:  Katrin Euler & Martin Lenkewitz

Telefon: +49 (0) 5 61 | 47 59 66 - 53
Telefax: +49 (0) 5 61 | 47 59 66 - 75
E-Mail:   veranstaltung(et)53grad-nord.com