DVfR-Kongress 2021: Hilfsmittel sichern Teilhabe – Technik für Inklusion in Alltag und Beruf

08.-09.11.2021
Online

Das Angebot an Hilfsmitteln wächst stetig. Hilfsmittel werden für nahezu alle Lebensbereiche angeboten, von Pflegehilfsmitteln, Orthesen, Prothesen bis hin zu elektronischen Steuerungen, Kommunikationssystemen und neuen Softwareanwendungen. Dank moderner Technologien entwickelt sich dieser Bereich rasant. Für Menschen mit Behinderungen sind Hilfsmittel ein fördernder Kontextfaktor, der sich entscheidend auf Teilhabechancen und Inklusion auswirkt, können aber auch ein Inklusionshindernis darstellen, abhängig von den individuellen, oft sehr heterogenen Bedarfslagen. Die Auswahl an Hilfsmitteln sollte sich nach Art und Umfang der Beeinträchtigungen der Körperfunktionen richten, individuelle Teilhabeziele und Kontextfaktoren berücksichtigen. Grund genug, sich einmal intensiv mit diesem Thema zu befassen.

Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernimmt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Der Kongress der DVfR beleuchtet neben technischen Entwicklungen und Einsatzmöglichkeiten auch die Probleme der Betroffenen, den Zugang zu Hilfsmitteln, Fragen der Verwaltungs- und Verordnungspraxis sowie mögliche Anwender- und Datensicherheitsrisiken. Auch ethische Fragen sollen diskutiert werden. Anliegen der DVfR ist es, die Hilfsmittelversorgung für Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Behinderungen sicherzustellen und dafür die Rolle der Rehabilitation zu stärken.

Wir laden unsere Mitglieder, Expertinnen und Experten, Praktikerinnen und Praktiker sowie interessierte Personen herzlich zu unserem neuen Kongress-Termin 2021 ein. Wir freuen uns auf einen intensiven fachlichen Diskurs - auch im Online-Format.

Infomationen zur Technik

Der Kongress wird online auf einer Kongress-Website der Plattform Converia angeboten. Angemeldete Teilnehmende erhalten kurz vor dem Kongress Login-Daten und können sich damit auf dieser Kongress-Website einloggen und am Kongress teilnehmen. Dafür ist keine Installation von Apps oder Programmen notwendig. Der Computer muss ledigich über einen Internetzugang und einen Lautsprecher verfügen. Eine Kamera ist nicht unbedingt notwendig. Teilnehmende können über eine Chatfunktion Fragen stellen. Nur in den Workshops gibt es die zusätzliche Option mit Mikrofon und Kamera teilzunehmen, sodass der/die Teilnehmende im Workshop sicht- und hörbar ist.

Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e. V. (DVfR)

DVfR-Kongress 2021: Hilfsmittel sichern Teilhabe – Technik für Inklusion in Alltag und Beruf
 

1. Kongresstag |  Montag, 8. November 2021

Moderation: Arnd Longrée, DVfR-Vorstand

9:30 Uhr     
Eröffnung
Prof. Dr. Bernhard Greitemann, Kongresspräsident und DVfR-Vorstand

9:45 Uhr
Kongressansprache
Bundesminister für Arbeit und Soziales (angefragt)

10:00 Uhr
Hilfsmittel als Teilhabechance – Was bringen die neuen Techniken?
Prof. Dr. Bernhard Greitemann, Kongresspräsident und DVfR-Vorstand

10:30 Uhr - PAUSE

10:45 Uhr
Diskussion: Hilfsmittel zur Teilhabesicherung – Möglichkeiten und Grenzen
Moderation: Arnd Longrée, DVfR-Vorstand

Gesprächsteilnehmende:

  • Regina Arend, Patientin
  • Gerlinde Bendzuck, Landesvereinigung Selbsthilfe Berlin
  • Heinrich Popow, mehrmaliger Paralympics-Sieger, Welt- und Europameister
  • Christiane Möller, Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband
  • Dr. Mona Dreesmann, Sozialpädiatrisches Zentrum Potsdam
  • Prof. Dr. Bernhard Greitemann, Kongresspräsident und DVfR-Vorstand

12:00 Uhr - PAUSE

12:30 Uhr    Workshops - parallele Durchführung:

  • Workshop 1
    Hilfsmittel an den Extremitäten (Mobilität, Greiffunktion): Aktuelle Entwicklungen
  • Workshop 2
    Hilfsmittelversorgung nach dem Bundesteilhabegesetz

14:00 Uhr - PAUSE

14:15 Uhr     Workshops - parallele Durchführung:

  • Workshop 3
    Hilfsmittel und deren Beitrag zu Rehabilitation und Teilhabe: Individualisierung durch passgenaue Versorgung
  • Workshop 4
    Hilfsmittelversorgung bei Menschen mit schweren und sehr schweren Beeinträchtigungen

15:45 Uhr - PAUSE

16:00 Uhr    Workshops - parallele Durchführung:

  • Workshop 5
    Hilfsmittel, Arbeit und öffentliche Mobilität unter Teilhabeaspekten
  • Workshop 6
    Schnittstellenproblematik in der Hilfsmittelversorgung: Krankenhaus/ Reha/ Pflege/ Häuslichkeit

17:30 Uhr     
Ende des ersten Kongresstages
_____________________________________________________________________

2. Kongresstag  |  Dienstag, 9. November 2021

Moderation: Walter Krug, DVfR-Vorstand

9:30 Uhr    
Hilfsmittel sichern Teilhabe – Ethische Grundsätze zum Spannungsfeld zwischen Teilhabe, Selbstbestimmung und Verwirklichungskosten
Prof. Dr. Andreas Lob-Hüdepohl, Berliner Institut für christliche Ethik und Politik

10:00 Uhr
Teilhabe durch Versorgung mit Hilfsmitteln – Stand und Handlungsbedarf aus gesetzgeberischer Perspektive
Dr. Roy Kühne, ehem. Mitglied des Deutschen Bundestags

10:30 Uhr
Grenzen in der Hilfsmittelversorgung – Aspekte des Leistungsrechts
Prof. Dr. Felix Welti, Universität Kassel

11:00 Uhr - PAUSE

11:15 Uhr
Diskussion: Hilfsmittel sichern selbstbestimmte Teilhabe –
Spannungsfeld zwischen Bedarfsermittlung, Teilhabe und Kosten

Moderation: Dr. Rolf Buschmann-Steinhage, DVfR-Vorstand

Gesprächsteilnehmende:

  • Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen
  • Gernot Kiefer, GKV-Spitzenverband
  • Dr. Dietmar Rohland, MDK Niedersachsen
  • Dr. Martin Danner, BAG Selbsthilfe
  • Christoph Beyer, LVR Rheinland, BIH Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen
  • Prof. Hans Georg Näder, Otto Bock HealthCare GmbH
  • Ralf Rensinghoff, Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung
  • Dr. Matthias Schmidt-Ohlemann, DVfR-Vorsitzender

12:30 Uhr - PAUSE

13:00 Uhr     Workshops - parallele Durchführung:

  • Workshop 7
    Assistive Technologien: Mensch und Digitalisierung
  • Workshop 8
    Unterstützte Kommunikation: Technische Möglichkeiten versus selbstbestimmte Teilhabe

14:30 Uhr - PAUSE

14:45 Uhr   Workshops - parallele Durchführung:

  • Workshop 9
    Rehabilitation 4.0: Datenerfassung und -auswertung versus Selbstbestimmung
  • Workshop 10
    Künstliche Intelligenz in der beruflichen Rehabilitation

16:15 Uhr - PAUSE

16:20 Uhr    
Schlusswort
Dr. Matthias Schmidt-Ohlemann, DVfR-Vorsitzender

16:30 Uhr    Ende des zweiten Kongresstages

_____________________________________________________________

Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernimmt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Kongress-Workshops am 8. November 2021  

WS 1    
Hilfsmittel an den Extremitäten (Mobilität, Greiffunktion): Aktuelle Entwicklungen (08.11.21 / 12:30-14:00 Uhr)

Moderation: Prof. Dr. Bernhard Greitemann, Kongresspräsident und DVfR-Vorstand Michael Schäfer, Pohlig GmbH

Impulsvorträge:

  • Chirurgie bei Extremitätenverlusten
    (neue OP-Techniken, neuromuskuläre Kopplung, Implantate, transossäre Systeme)
    Prof. Dr. Bernhard Greitemann, DVfR-Vorstand
  • Prothetik Innovative Konzepte in der prothetischen Hilfsmittelversorgung der Extremitäten (Schafttechnik, Passteile, Steuerungskonzepte, Versorgungsprozesse)
    Olaf Gawron, Pohlig GmbH
  • Orthetik: Innovative Konzepte in der orthetischen Hilfsmittelversorgung der Extremitäten - Mikroprozessor-gesteuerte Orthesen, Digitale Konzepte, Nachhaltigkeit in der Versorgung
    Michael Schäfer, Pohlig GmbH
  • Welche Hürden sind zu bewältigen? Erfahrungsbericht von Betroffenem
    Dieter Jüptner, Bundesverband für Menschen mit Arm- oder Beinamputation

WS 2    
Hilfsmittelversorgung nach dem Bundesteilhabegesetz (08.11.21 / 12:30-14:00 Uhr)

Moderation: Prof. Dr. Felix Welti, Universität Kassel

Impulsvorträge:

  • Einführung
    Prof. Dr. Felix Welti, Universität Kassel
  • Teilhabeorientierung bei Hilfsmitteln aus Sicht der Gesetzgebung
    Prof. Dr. Ursula Waßer, Bundessozialgericht
  • Teilhabeorientierung bei Hilfsmitteln aus Verbandssicht
    Christiane Möller, Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband
  • Hilfsmittelversorgung nach dem BTHG aus sozialmedizinischer Perspektive
    Dr. Matthias Schmidt-Ohlemann, DVfR-Vorsitzender

WS 3    
Hilfsmittel und deren Beitrag zu Rehabilitation und Teilhabe:
Individualisierung durch passgenaue Versorgung (08.11.21 / 14:15-15:45 Uhr)

Moderation: Arnd Longrée, DVfR-Vorstand, Deutscher Verband der Ergotherapeuten

Impulsvorträge:

  • Individualisierte Hilfsmittelversorgung als Teamprozess
    Lena Wirtz, Leitung Ergotherapie, Klinik Münsterland, Deutsche Rentenversicherung Westfalen
  • Berufliche Teilhabeförderung durch technische Unterstützung
    Marco Wilmsen, Technischer Beratungsdienst, LVR-Inklusionsamt
  • Individualisierte Hilfsmittelversorgung – Erfahrungen und Anforderungen aus Sicht von Menschen mit Behinderungen
    Jürgen Brückner, ehem. Integrationsbeauftragter Landkreis Elbe-Elster

WS 4   
Hilfsmittelversorgung bei Menschen mit schweren und sehr schweren Beeinträchtigungen (08.11.21 / 14:15-15:45 Uhr)

Moderation: Andreas Bethke, Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband

Impulsvorträge:

  • Wirkung und Nebenwirkung von Hilfsmitteln bei Menschen mit schweren und sehr schweren Beeinträchtigungen
    Dr. Matthias Schmidt-Ohlemann, DVfR-Vorsitzender
  • Zusammenwirken von allgemein genutzten digitalen Hilfen (Alexa etc.) und deren Nutzbarkeit durch Behinderte
    Igor Krstoski, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
  • Versorgungsprobleme aus Sicht der Betroffenen
    Konstanze Riedmüller, Stiftung Pfennigparade, München
  • Einsatz von Hilfsmitteln im Wohnkontext und im Pflegebereich
    Judith Reuter und Nadine Hüning, KogniHome Bielefeld

WS 5    
Hilfsmittel, Arbeit und öffentliche Mobilität unter Teilhabeaspekten (08.11.21 / 16:00-17:30 Uhr)

Moderation: Ralf Rensinghoff, Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung

Impulsvorträge:

  • Abgrenzung im Leistungsrecht bei persönlicher Schutzausrüstung im Betrieb
    (Betriebliches Gesundheitsmanagement, Kranken- und Rentenversicherung)
    Andreas Vogt, Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung
  • Exoskelette im Betrieb: zwischen Ökonomie und Verantwortung
    Dr. Manfred Knye, Volkswagen
  • Digitale Arbeit und Hilfsmitteleinsatz – Hürden am Arbeitsplatz aus Betroffenensicht
    Oliver Nadig, blista
  • Hilfsmittel im Öffentlichen Personenverkehr – Beförderungsprobleme im öffentlichen Leben
    Daniel Huster, Bundesanstalt für Straßenwesen

WS 6    
Schnittstellenproblematik in der Hilfsmittelversorgung: Krankenhaus/Reha/Pflege/Häuslichkeit (08.11.21 / 16:00-17:30 Uhr)

Moderation: Prof. Dr. Bernhard Greitemann, Kongresspräsident und DVfR-Vorstand

Impulsvorträge:

  • Schnittstelle akut/Reha, Entlassmanagement am Bsp. amputierter Patienten
    Prof. Dr. Bernhard Greitemann, Kongresspräsident und DVfR-Vorstand
  • Erfahrungen aus der mobilen Reha und der ambulanten Versorgung
    Dr. Matthias Schmidt-Ohlemann, DVfR-Vorsitzender
  • Technisch Assistierte Mobilität (Verkehrstauglichkeit bei Behinderungen)
    Andreas Zawatzky, Mobilcenter Zawatzky
  • Schnittstellen aus der Sicht von Menschen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen
    Andrea Fabris, Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter

Kongress-Workshops am 9. November 2021

WS 7    
Assistive Technologien: Mensch und Digitalisierung (09.11.21 / 13:00-14:30 Uhr)

Moderation: Professor Dr. Christian Bühler, Technische Universität Dortmund

Impulsvorträge:

  • Digitalisierung und Arbeit 4.0
    Mareike Decker, REHADAT
  • Biomechatronische Lösungen verbessern die Nutzeranpassung bei Unterstützungssystemen
    Prof. Dr. Hartmut Witte, Technische Universität Ilmenau
  • Digitale Hilfsmittel und Assistive Technologien (vom Smartphone bis zum Roboter)
    Prof. Dr. Christian Bühler, Technische Universität Dortmund
  • Assistive Technologien aus der Betroffenenperspektive
    Gerlinde Bendzuck, Landesvereinigung Selbsthilfe Berlin

WS 8    
Unterstützte Kommunikation: Technische Möglichkeiten versus selbstbestimmte Teilhabe (09.11.21 / 13:00-14:30 Uhr)

Moderation: Prof. Dr. Silvia Queri, Hochschule Ravensburg-Weingarten

Impulsvorträge:

  • Inklusion durch Digitalisierung
    Prof. Dr. Sandra Verena Müller, Ostfalia Hochschule Wolfenbüttel
  • Usability
    Prof. Dr. Gregor Renner, Katholische Hochschule Freiburg
  • Emotionserkennung in Videochatsoftware durch Künstliche Intelligenz zur Unterstützung von Menschen mit Autismus
    Ursula Schemm, Auticon, Michael Gresser, Absolvent Informatikstudiengang
  • Unterstützte Kommunikation aus Sicht der Betroffenen
    Kathrin Lemler

WS 9    
Rehabilitation 4.0: Datenerfassung und -auswertung versus Selbstbestimmung (09.11.21 / 14:45-16:15 Uhr)

Moderation: Marcus Schian, Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation

Impulsvorträge:

  • Chancen und Risiken von Datenerfassung und -überwachung durch digitale Hilfsmittel
    Prof. Dr. Ina Schiering, Ostfalia Hochschule Wolfenbüttel
  • Datenverwertung aus der Sicht von Menschen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen (Datenschutz und Selbstbestimmung)
    Dr. Siiri Ann Doka, BAG SELBSTHILFE
  • Datenschutz und Rehabilitation
    Marcus Schian, Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation

WS 10  
Künstliche Intelligenz in der beruflichen Rehabilitation (09.11.21 / 14:45-16:15 Uhr)

Moderation: Walter Krug, DVfR-Vorstand

Impulsvorträge:

  • Projekt KI.ASSIST – Künstliche Intelligenz in Assistenztechnologien für die berufliche Rehabilitation
    Michael Thieke-Beneke (BV BFW), Rolf Feichtenbeiner (DFKI)
  • Projektvorstellung miTAs und lernBAR, Bereich Arbeit und Digitalisierung
    Lena Sube, Laura Wuttke, Technische Universität Dortmund
  • E-Learning für Berufsbildungswerke
    Manfred Weiser, Berufsbildungswerk Mosbach-Heidelberg
  • Herausforderungen in der Ausbildung aus der Sicht von Auszubildenden
    N. N.

Digitale Veranstaltung

Mitglieder der DVfR:  50 Euro
Nicht-Mitglieder:  65 Euro

Ermäßigte Kongressgebühr:  50 Euro (Studierende, Arbeitslose)

 

Ärztinnen/ Ärzte erhalten für die Teilnahme am gesamten Kongress 12 Fortbildungspunkte (Ärztekammer Baden-Württemberg).

Pflegekräfte erhalten 10 Fortbildungspunkte (RbP - Registrierung beruflich Pflegender GmbH), bei Disability Managerinnen/ Managern werden 10 CDMP-Stunden angerechnet für die Teilnahme an der Gesamtveranstaltung.

Bei Therapeutinnen und Therapeuten (Heilmittelerbringer) gilt die Teilnahmebescheinigung als Nachweis.

Anmeldungen zum DVfR-Kongress sind auf der gesonderten Anmeldeseite möglich (Converia).

Sie können sich bis 05.11.2021 anmelden.

Infomationen zur Technik

Der Kongress wird online auf einer Kongress-Website der Plattform Converia angeboten. Angemeldete Teilnehmende erhalten kurz vor dem Kongress Login-Daten und können sich damit auf dieser Kongress-Website einloggen und am Kongress teilnehmen. Dafür ist keine Installation von Apps oder Programmen notwendig. Der Computer muss ledigich über einen Internetzugang und einen Lautsprecher verfügen. Eine Kamera ist nicht unbedingt notwendig. Teilnehmende können über eine Chatfunktion Fragen stellen. Nur in den Workshops gibt es die zusätzliche Option mit Mikrofon und Kamera teilzunehmen, sodass der/die Teilnehmende im Workshop sicht- und hörbar ist.

Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e. V.
Maaßstraße 26
69123 Heidelberg

Telefon: 06221 187901-0
Telefax: 06221 166009

E-Mail: info@dvfr.de