Digitale Fachkonferenz “MBOR-Update – Perspektive mit MBOR“

21.09.2020
Online

Auch unter dem Einfluss der bestehenden Pandemie bleibt der Erhalt der Erwerbstätigkeit ein herausragendes Ziel von MBOR. Denn MBOR ist mehr als „Reha-vor-Rente“ − MBOR ermöglicht den Erhalt von Erwerbstätigkeit und damit Teilhabe am sozialen Leben in der Arbeitswelt.

In diesem ersten Teil des MBOR-Updates geht es stärker um praktische Fragen. Ein weiteres MBOR-Update als Online-Fachkonferenz ist für Ende 2020 geplant.

Zielgruppe

Ärztinnen und Ärzte, Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten sowie alle Berufsgrupppen, die mit MBOR befasst sind.

Ausblick

In einer zweiten digitalen Fachkonferenz, die Ende 2020 geplant ist, wird der Fokus auf die aktuellen wissenschaftlichen Themen gelegt. Wir werden Sie schnellstmöglich über den genauen Termin informieren.

Programm

ab 09.30 Uhr

Beginn der Fachkonferenz – digitales Warm-up und Möglichkeit zum Technik-Check

10.00-10.30 Uhr

MBOR-Update – aktuelle Herausforderungen durch die Corona-Pandemie
Prof. Dr. Matthias Bethge, Universität zu Lübeck, Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie

10.30-11.00 Uhr

Wirksames Screening zur Identifizierung von MBOR Bedarf
Jana Hogrefe DRV Bund

11.00-11.30 Uhr

Herausforderung Onkologie-Rehabilitanden und der Return to Work – Vorstellung der Initiative Oncology(at)work
Anne-Kathrin Klemm, BKK Dachverband

11.30-12.00 Uhr

Herausforderung Soldatinnen und Soldaten in der Reha – Behandlung von Einsatzfolgen am Beispiel PTBS und der Return to duty
Dr. Franziska Langner, Bundeswehrkrankenhaus Berlin

12.00-12.30 Uhr

Aktuelle Herausforderungen in der MBOR aus Sicht der DEGEMED
Christof Lawall

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation (DEGEMED)

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation e. V.
Fasanenstraße 5
10623 Berlin
Tel.: 030 / 28 44 96 6
Fax: 030 / 28 44 96 70
degemed@degemed.de
www.degemed.de