Digitale Bildungsangebote für die Qualifizierung von Menschen mit Beeinträchtigungen

04.07.2022
Hybrid (Wolfenbüttel)

2019 startet die Ostfalia-Hochschule für angewandte Wissenschaften – Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel das „Modellprojekt zur Entwicklung und Implementierung digitaler Bildungsangebote für die Qualifizierung schwerbehinderter Menschen für den allgemeinen Arbeitsmarkt (diba)“.

Das Projekt zielt darauf ab, schwerbehinderten Menschen zu ermöglichen, grundlegende berufliche Kompetenzen zu erlernen, die wichtig sind, um in der Arbeits-und Berufswelt auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt bestehen zu können.

Die Ergebnisse des Modellprojekts werden am Montag, den 4. Juli 2022 von 09.00 bis 16.00 Uhr auf der Hybridkonferenz „Digitale Bildungsangebote für die Qualifizierung von Menschen mit Beeinträchtigungen“ vorgestellt.

Auf der Konferenz wird auch das Projekt „digital dabei im Eastern Cape / Südafrika und in Niedersachsen“ der Lebenshilfe Niedersachsen, der Ostfalia-Hochschule für angewandte Wissenschaften – Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel, der Nelson Mandela Universität Port Elisabeth und von fünf Nichtregierungsorganisationen aus dem Estern Cape / Südafrika vorgestellt.

Voranmeldungen zur Konferenz per Mail an: k.frankenstein@ostfalia.de.

Modellprojekt diBa

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften – Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel
Salzdahlumer Straße 46/48
38302 Wolfenbüttel

Dr. Karen Frankenstein
Email: k.frankenstein@ostfalia.de