Die inklusive Ausrichtung des KJSG – Neuregelungen des SGB VIII und Auswirkungen auf die Kinder- und Jugendhilfe

27.09.2022
Online

Das Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (KJSG) legt wesentliche Neuregelungen im SGB VIII fest und stärkt die inklusive Ausrichtung der Kinder- und Jugendhilfe. In der Online-Veranstaltung werden die Neuregelungen in Bezug auf die inklusive Ausrichtung des SGB VIII vorgestellt und deren Auswirkungen auf Kinder und Jugendliche mit Behinderungen und Angebote im Kontext der Kinder- und Jugendhilfe bewertet.

In Themenblöcken werden die Neuregelungen vorgestellt und eine Bewertung dialogisch von Lydia Schönecker aus der Perspektive der Kinder- und Jugendhilfe und Christiane Möller aus der Perspektive der Eingliederungshilfe vorgenommen:

  • gesamt-inklusive Ausrichtung des SGB VIII – Grundsätze und Ziele
  • Kinderschutz
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Kindertagesbetreuung/Kindertagespflege
  • Verfahren, Zuständigkeitsübergänge
  • Verfahrenslotsen

Im Anschluss wird ein Ausblick auf den weiteren Prozess zur gesetzlichen Festlegung der Gesamtzuständigkeit des SGB VIII für alle Kinder und Jugendlichen mit Behinderungen (voraussichtlich ab 2028) gegeben.

Mit

  • Lydia Schönecker, SOCLES Fachberatungsgesellschaft mbH
  • Christiane Möller, Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e. V.

Die Veranstaltung wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Für die Teilnahme an der Fachveranstaltung werden keine Beiträge erhoben.

Zeit: 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband e. V. (DPWV)

Der Paritätische

Juliane Meinhold
Kinder- und Jugendhilfe

E-Mail: jugendhilfe(at)paritaet.org