Didaktik – Diagnostik – Digitalisierung: Herausforderungen der zweiten Dekade der UN-Behindertenrechtskonvention

Sonderpädagogischer Kongress 2019

09.-11.05.2019
Weimar

Im Jahr 2009 hat Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention ratifiziert. Welches sind nun die Herausforderungen der vor uns liegenden 2. Dekade? Dieser Frage widmet sich der Verband Sonderpädagogik mit seinem Kongressthema. Denn eine inklusive Bildung, die angemessene Vorkehrungen für eine Bildungsteilhabe aller Schülerinnen und Schüler sicherstellt, benötigt eindeutige Standards für eine prozessbegleitende Diagnostik und gute fachdidaktische Konzepte. Zudem muss sie sich der Herausforderung der Digitalisierung stellen und deren Möglichkeiten für Schülerinnen und Schüler mit Unterstützungsbedarf angemessen nutzen.

Der Sonderpädagogische Kongress 2019 findet vom 9. bis 11. Mai in Weimar statt. Erwartet werden ca. 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen sonderpädagogischen Förderschwerpunkten, Lehrkräfte, pädagogische Fachkräfte, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Akteure aus der Bildungspolitik und der Zivilgesellschaft.

Als Hauptreferent konnten wir Dr. Olaf Köster-Ehling von der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft gewinnen, der in seinem Vortrag die Bildung im digitalen Wandel in den Blick nimmt. Neben dem Hauptvortrag werden 48 Workshops Impulse und Anregungen zur Diskussion und Umsetzung geben. In einer Podiumsdiskussion werden Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Schulpraxis und Wissenschaft aktuelle Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Kongressthema diskutieren.

Eine Pressekonferenz ist für den 9. Mai geplant.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter https://www.verband-sonderpaedagogik.de/termine/2019-sonderpaedagogischer-kongress.html.

Verband Sonderpädagogik e.V.

David Scheer
Bundespressereferent

Verband Sonderpädagogik e. V.
Hans-Sachs-Weg 18
97082 Würzburg

Tel.: 0621 / 5456 7061
Mobil: 0178 / 6047 542

E-Mail: david.scheer@verband-sonderpaedagogik.de