BTHG in Pflege und Eingliederungshilfe

11.03.2021
Online

Auswirkungen des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) auf die Eingliederungshilfe und die Schnittstelle zu Pflegeleistungen – aktueller Stand und Perspektiven

Durch das BTHG ist das Recht der Eingliederungshilfe aus dem Sozialgesetzbuch (SGB) XII herausgelöst und in das SGB IX als dessen Teil 2 eingefügt worden. Damit ist das SGB IX nicht nur zu einem Leistungsgesetz aufgewertet, sondern darüber hinaus sind auch weitere Veränderungen vorgenommen worden, wie z. B. die Regelung der Schnittstelle zu den Pflegeleistungen sowie die Ablösung des einrichtungszentrierten Ansatzes durch eine personenzentrierte Leistungserbringung.

Vor diesem Hintergrund hat die Veranstaltung vor allem folgende Themen zum Gegenstand:

  • Kurzer Überblick über die Genese und Intentionen des BTHG
  • Chancen und Risiken des BTHG: Eröffnet das BTHG Menschen mit Komplexer Behinderung neue Möglichkeiten? Welche Gefahren birgt es bzw. welche Gefahren zeigen sich möglicherweise jetzt schon in der Umsetzung für diesen Personenkreis?
  • Verfahrensneuerungen
  • Teilhabe- und Gesamtplanverfahren: Was müssen rechtliche Betreuer*innen, Einrichtungen und Dienste wissen? Wie können sie sich optimal vorbereiten?
  • Wie sind Wunsch- und Wahlrecht gegenüber einem möglichen Mehrkostenvorbehalt zu bewerten und durchzusetzen?
  • Wer entscheidet, wenn die Ziele zwischen Leistungsträger und Leistungsberechtigten strittig sind?
  • Ist das trägerübergreifende Persönliche Budget eine Alternative für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf und für Einrichtungen und Dienste der Behindertenhilfe?

Stiftung Leben pur

Stiftung Leben pur
Mia Radtke

Tel.: 089 / 35 74 81-20
E-Mail: radtke@stiftung-leben-pur.de