Berufliche Zukunftsperspektiven gemeinsam entwickeln!

Pädagogisch geleitete Biografiearbeit in der WfbM

08.-09.02.2023
Kassel

Teilhabeplanung im Bereich Arbeit erforderte schon immer eine Orientierung an beruflichen Erfahrungen und beruflichen Erwartungen der jeweiligen Person. Biografiearbeit ist in diesem Zusammenhang also auch für die WfbM ein wertvoller Ansatz, um beeinträchtigte Menschen im Arbeitsleben bei der Entwicklung ihrer Persönlichkeit und ihrer beruflichen Orientierung im Sinne des Werkstattauftrags nach §136 SGB IX zu unterstützen.

Es ist dabei Aufgabe der pädagogisch geschulten Mitarbeiter*innen im Gruppendienst und im Sozialdienst, die Mitarbeiter*innen mit Behinderung beim Verknüpfen ihrer lebensgeschichtlichen Stränge zu begleiten und daraus konkrete Ableitungen für den aktuellen Berufsweg zu ziehen. Die Chancen, die davon ausgehen sind sehr vielfältig:

  • Abbau von Kommunikationsbarrieren
  • Erkennen und Verstehen von Bedürfnissen
  • Ressourcenorientierung
  • Beziehungsgestaltung
  • Stärkung des Bewusstseins der Mitarbeiter*innen für die Identität der beschäftigten Mitarbeiter*innen
  • Stärkung der Identität der beschäftigten Mitarbeiter*innen
  • Reduzierung lebensgeschichtlicher Brüche durch wechselndes Personal

Und auch für beschäftigte Mitarbeiter*innen in herausfordernden Lebenssituationen und biografischen Übergängen ergeben sich viele Chancen und Möglichkeiten:

  • Orientierung durch lebensgeschichtliche Fokussierung
  • Erkennen von Geworden-Sein und Eigensinn
  • Nutzen des Veränderungspotentials, das von der Lebenskrise ausgeht
  • aktive und selbstbestimmte Zukunftsgestaltung

In dieser Veranstaltung stehen theoretische und vor allem praktische Grundlagen von Biographiearbeit im Mittelpunkt. Inhalte sind:

  • Auseinandersetzung mit dem Biografiebegriff
  • Kennenlernen und Erproben biografischer Methoden
  • Reflexion biografischer Erfahrungen des Aufwachsens als beeinträchtigter Mensch in einer nicht beeinträchtigten Dominanzgesellschaft und damit verbundene Herausforderungen für pädagogisch geleitete Biografiearbeit
  • Anforderungen an die Moderation von Biographiearbeit in Einzelarbeit und in Gruppen

Das Herzstück der Veranstaltung bildet jedoch das Erproben biografischer Methoden am Beispiel der eigenen Lebensgeschichte. Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme ist daher die Bereitschaft, sich mit Erzählungen aus der eigenen Biografie zu beteiligen.

53° NORD Agentur und Verlag (53° NORD)

53° NORD Agentur und Verlag

Ein Geschäftsbereich der GDW Mitte eG
Frankfurter Straße 227b
34134 Kassel

Veranstaltungen:  Katrin Euler & Martin Lenkewitz

Telefon: +49 (0) 5 61 | 47 59 66 - 53
Telefax: +49 (0) 5 61 | 47 59 66 - 75
E-Mail:   veranstaltung(et)53grad-nord.com