Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Rehabilitation

Reha-Update

10.12.2020
Online

Die COVID-19-Pandemie beeinflusst in vielfältiger Weise die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung, wobei chronisch Kranke und damit auch die Rehabilitation in besonderem Maße betroffen sind. Dies gilt sowohl für die Bedarfe und das Nutzungsverhalten von Patient*innen als auch für die Rehabilitationseinrichtungen und ihr Personal. Zum Beispiel wird in Zeiten hoher Corona-Gefährdung Eigenaktivität u. U. reduziert, ein Aufschub von Reha-Leistungen führt bei den Betroffenen zur Verunsicherung, Heilmittel im ambulanten Bereich werden seltener in Anspruch genommen. Einrichtungen haben u. U. ökonomische Probleme, müssen Schutzmaßnahmen organisieren und leiden unter personellen Engpässen, die auf Infektionen und Quarantäne-Maßnahmen zurückzuführen sind. Mitarbeiter*innen sind von Kurzarbeit betroffen.

Das Reha-Update soll dazu dienen, Erfahrungen zu diesem Problem aus Sicht der Rehabilitationseinrichtungen auszutauschen. Vier Referent*innen berichten von ihren Erfahrungen mit der aktuellen Situation und den Möglichkeiten, trotz der Pandemie eine erfolgreiche rehabilitative Behandlung durchzuführen.

Programm

14:30 Uhr Begrüßung
Prof. Dr. Dr. Jürgen Bengel und Prof. Dr. Erik
Farin-Glattacker

14:40 – 15:10 Uhr
Chefärztin Dr. Karin Bagheri-Fam
Breisgau-Klinik Bad Krozingen

15:15 – 15:45 Uhr
Chefärztin Dr. Ulrike Geißler und Chefarzt Dr.
Heino Kortenhaus
Mooswaldklinik Freiburg

15:50 – 16:20 Uhr
Chefärztin Dr. Britta Menne
Rehaklinik Glotterbad Glottertal

16:20 – 16:30 Uhr
Abschlussdiskussion

Rehabilitationswissenschaftlicher Forschungsverbund Freiburg e.V. (RFV)

Dr. Angelika Uhlmann (Geschäftsstelle des RFV)

Tel.: +49 (0) 761 270 83731
Fax: +49 (0) 761 270 73310

E-Mail: fr-geschaeftsstelle@fr.reha-verbund.de