Außerklinische Intensivpflege im Wohnumfeld

09.12.2022
Online

Aus der Veranstaltungsankündigung:

"Mit der Neuregelung der Außerklinischen Intensivpflege werden neue Hürden für eine angemessene Unterstützung in der eigenen Wohnung und für ein selbstbestimmtes Leben aufgebaut. Sowohl bei der Bewilligung, bei den Anforderungen an die Formalqualifikation der Dienste als auch an die Versorgung im Arbeitgebermodell über Zielvereinbarungen werden extrem hohe Anforderungen von den Kassen gestellt, die der einzelne Berechtigte kaum erfüllen kann. Dieses fällt in eine Zeit, in der entsprechend qualifiziertes Pflegepersonal kaum zu bekommen ist. Gleichzeitig soll den Leistungsberechtigten die selbstbestimmte Kontrolle und Verantwortung über ihre Lebensgestaltung entzogen werden. Dies gilt es für Betroffene zu verhindern und ihre außerklinische Intensivpflege im Wohnumfeld zu verteidigen."

Die Veranstaltenden bieten hierfür einen Workshop am Freitag, den 9.12.2022 von 14.00 bis 17.00 Uhr an. 

Programm

A: Rechtliche Beurteilung

  • Neue rechtliche Regelung des § 37c SGB V
  • Anforderungen an die Intensivpflege-Dienste
  • Intensivpflege im Arbeitgeber*innen-Modell
  • Zweimal Zielvereinbarungen

Mittagspause

B. Strategien für Häusliche Intensivpflege

  • Umsetzungsprobleme mit den Pflegediensten
  • Schwierigkeiten mit den Ärzten und Krankenkassen
  • Rechtliche Durchsetzung vor Gericht
  • Modell einer bundesweiten Arbeitgebergenossenschaft

Bildungs- und Forschungsinstitut zum selbstbestimmten Leben Behinderter e. V. (bifos)

Bildungs- und Forschungsinstitut zum Selbstbestimmten Leben Behinderter
Salvador-Allende-Platz 11
07747 Jena

Tel.: 03641  776902
Fax: 03641 396252
E-Mail: barbara.vieweg@bifos.de
Web: www.bifos.org