5. Fachtagung Schnittstellen zwischen Prävention, Rehabilitation und Psychotherapie

Aktuelle Entwicklungen

06.-07.05.2021
Dresden

Die große Bedeutung psychischer Erkrankungen beim Arbeitsunfähigkeitsgeschehen und bei den Frühverrentungen stellt auch in der Corona-Krise Herausforderungen an Prävention, Psychotherapie und Rehabilitation. Aus der Vielfalt aktueller Entwicklungen und Diskussionen wurden für die Fachtagung einige ausgewählt, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen praxisnahen Querschnitt liefern.

Themen der fünften Fachtagung in der Reihe „Schnittstellen zwischen Arbeitsschutz, Rehabilitation und Psychotherapie“ sind unter anderem:

  • Integration von psychischen Belastungen in die Gefährdungsbeurteilung,
  • arbeitsplatzbezogene Psychotherapie und
  • individuelle Ansätze zur erfolgreichen Eingliederung psychisch erkrankter Menschen

Diese Themen werden in Vorträgen und Workshops aufgegriffen. Dabei steht der Austausch zwischen den Vertreterinnen und Vertretern der verschiedenen Disziplinen im Fokus.

Die Tagung richtet sich an Psychotherapeutinnen und -therapeuten, Betriebs-, Haus- und Fachärztinnen und -ärzte, Präventionsfachleute, Fachleute aus dem Reha-Management sowie auch Vertreterinnen und Vertreter der Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Sie wird in Kooperation mit der Bundespsychotherapeutenkammer, der BGW und der DGUV-Abteilung Versicherung und Leistungen durchgeführt.

Weitere Informationen zur Fachtagung bietet die Veranstaltungswebseite (siehe "Links").

 

Institut für Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IAG)

Institut für Arbeit und Gesundheit (IAG) der
Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e.V. (DGUV)
Glinkastraße 40
10117 Berlin

Dr. Marlen Cosmar

Telefon: 030 13001-2112
E-Mail: fachtagung.schnittstellen@dguv.de