32. Reha-Kolloquium 2023

„Veränderungskultur fördern – Teilhabe stärken – Zukunft gestalten“

20.-22.02.2023
Hannover

Das 32. Reha-Kolloquium findet vom 20. bis 22. Februar 2023 im Hannover Congress Centrum (HCC) statt. Ziel des Kolloquiums ist der Austausch zwischen Reha-Wissenschaft und Reha-Praxis über aktuelle Forschungsergebnisse und Konzepte zur wissenschaftlich fundierten Weiterentwicklung von Präventions- und Rehabilitationsleistungen sowie zu gesellschaftlichen und beruflichen Teilhabestrategien in Deutschland.

Der Kongress wird nach aktuellem Stand im Format „Präsenz Plus“ in Hannover stattfinden. Das bedeutet, dass alle Veranstaltungen und Sessions vor Ort in Hannover durchgeführt werden. Veranstaltungen aus dem Plenarsaal können zusätzlich per Livestream online verfolgt werden und stehen im Nachgang als Video-On-Demand-Angebot zur Verfügung.

Das wissenschaftliche Programm umfasst:

  • mehr als 300 wissenschaftliche Vorträge und Poster zu aktuellen rehabilitationsbezogenen Themen aus der Reha- und Versorgungsforschung, der Reha-Praxis und der Gesundheitspolitik
  • verschiedenen Diskussionsformate, „Meet-the-Experts“-Veranstaltungen, DGRW-Updates und Workshops
  • Keynotes und Plenarvorträge von renommierten Expertinnen und Experten

Weitere Informationen finden Sie auf der Veranstaltungswebsite (siehe „Links“).

Das Kongressprogramm ist auf der Veranstaltungswebsite abrufbar.

Die DVfR wird mit einem Info-Stand (Standnummer 11) beim Reha-Kolloquium 2023 vertreten sein. Wir freuen uns über Ihren Besuch.


Dokumentation zum 31. Reha-Kolloquium 2022

Das 31. Reha-Kolloquium 2022 wurde Anfang März erstmals als Hybridveranstaltung in Münster durchgeführt. Mehr als 1.400 Teilnehmende aus Forschung und Praxis diskutierten an drei Tagen in über 50 Veranstaltungen neue Wege und Chancen für die Rehabilitation. Ein Kongressbericht und die Ergebnisse der Veranstaltungsevaluation finden Sie auf der DRV-Website unter Dokumentation. Der Tagungsband zum Kongress 2022 ist ebenfalls online verfügbar.


 

Auszug aus dem wissenschaftlichen Programm 2023:

Vortragssession "Rechtswissenschaften I"

- 20. Februar 2023 -

  • 16:15 Uhr
    Rehabilitation im Sozialraum – Rechtliche Regelungen zur Sozialraumorientierung im SGB IX und in Landesrahmenverträgen nach § 131 SGB IX
    Michael Beyerlein | Universität Kassel 
  • 16:32 Uhr
    Gewaltschutz – insbesondere durch Gewaltschutzkonzepte - bei der Erbringung von Teilhabeleistungen
    Prof. Dr. Claudia Beetz | Ernst-Abbe-Hochschule Jena 
  • 16:49 Uhr
    Eine rechtliche Analyse der digitalen Gesundheitsanwendungen für Menschen mit Behinderungen gemäß § 47a SGB IX in der medizinischen Rehabilitation und als Teilhabeleistung der Gesetzlichen Rentenversicherung
    Prof. Dörte Busch | Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin 
  • 17:06 Uhr
    § 7 Behindertengleichstellungsgesetz – eine unterschätzte Norm für die Rehabilitationspraxis
    Prof. Dr. Felix Welti | Universität Kassel
  • 17:23 Uhr
    Nachhaltige Erwerbsteilhabe durch Nachsorgeleistung
    Philipp Jahn | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 

Vortragssession "Rechtswissenschaften II"

- 21. Februar 2023 - 

  • 14:30 Uhr
    Teilhaberechtliche Lohnkostenzuschüsse zum Ausgleich von Leistungsminderungen im Vergleich
    René Dittmann | Universität Kassel 
  • 14:47 Uhr
    Budget für Ausbildung – ein neues Teilhabeinstrument
    Belinda Weiland | Martin- Luther- Universität Halle-Wittenberg 
  • 15:04 Uhr
    Stärkung der Teilhabe durch ökonomische Anreize mit Hilfe von BEM-Prämien
    Prof. Wolfhard Kohte | Zentrum für Sozialforschung Halle (ZSH) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg | Germany
  • 15:21 Uhr
    BfA Gelingt - Ergebnisse einer qualitativen Studie zu sozialrechtlichen und sozialpolitischen Barrieren und möglichen Lösungsansätzen
    Burcu Köse | KU Eichstaett-Ingolstadt 
  • 15:38 Uhr
    Neue Barrieren in der Pandemie für behinderte Beschäftigte - Herausforderungen für die betrieblichen Akteure
    Dr. Cathleen Rabe-Rosendahl | Zentrum für Sozialforschung Halle (ZSH) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 
    Thomas Ketzmerick | Zentrum für Sozialforschung Halle (ZSH) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 

 

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund), Deutsche Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften e.V. (DGRW)

Deutsche Rentenversicherung Bund

Tel.: 030 865-39350
E-Mail: reha-kolloquium[at]web.de