2. Kongress der Teilhabeforschung

15.-16.09.2021
Münster

Der Kongress der Teilhabeforschung bringt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Wissenschaftsgemeinschaften zusammen, um Teilhabeforschung als interdisziplinäres Forschungsprogramm zu profilieren. Der Kongress spiegelt den aktuellen Stand der Teilhabeforschung wider und ist der Treffpunkt für den Austausch im deutschsprachigen Raum.

Ein durchgängiges Anliegen der Teilhabeforschung ist die Weiterentwicklung partizipativer Forschungsmethoden und der Brückenschlag zur internationalen Forschung. Der 2. Kongress in Münster thematisiert insbesondere Forschung zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Und er rückt Forschung in den Mittelpunkt, die sich mit der Entwicklung und Bewertung von digitalen Techniken und Tools für Menschen mit Behinderung beschäftigt (Digitalisierung). Beiträge sind aus allen Bereichen der Teilhabeforschung erwünscht.

Veranstalter sind das Aktionsbündnis Teilhabeforschung und die Katholische Hochschule NRW. Informationen zu Programm, Anmeldung und zur Einrecihung von Beiträgen bietet die Veranstaltungswebseite (siehe "Links").

Aktionsbündnis Teilhabeforschung (AB THF)

Aktionsbündnis Teilhabeforschung
c/o IMEW gGmbH
(Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft gGmbH)
Warschauer Str. 58 a
10243 Berlin

Telefon: 030  29 38 17 70
Fax: 030  29 38 17 80
E-Mail: teilhabeforschung@imew.de