10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention: Wo stehen wir bei der Inklusion?

23.09.2019
Berlin

Die Einladung gibt es auch in leichter Sprache. Klicken Sie unten bitte auf "mehr lesen".

Vor 10 Jahren ist die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen (UN-BRK) in Deutschland in Kraft getreten. Die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen lädt aus diesem Anlass am Montag, 23.09.2019, von 12 bis 18 Uhr zu einer Konferenz im Deutschen Bundestag, Paul-Löbe-Haus, ein. Sie will eine Bestandsaufnahme vornehmen und Bilanz ziehen, wie es um die Umsetzung der UN-BRK in Deutschland steht. Aus der Vielzahl der in der UN-BRK verankerten Rechte und Pflichten sollen in Workshops vor allem folgende vier Themen intensiver beleuchtet werden: Die inklusive und diskriminierungsfreie Gestaltung der Bildungssysteme, der problemlose Zugang behinderter Menschen zu der Unterstützung, die sie benötigen, das Ende von Behinderung als Ursache für Armut und die Verpflichtung der Staaten, das in der Gesellschaft vorherrschende, oft negative Bild von Menschen mit Behinderungen zu beseitigen.

An der Veranstaltung nehmen u.a. teil: Katrin Göring-Eckardt MdB, Fraktionsvorsitzende, Corinna Rüffer MdB, Sprecherin für Behindertenpolitik, Dr. Kirsten Kappert-Gonther MdB, Sprecherin für Gesundheitsförderung, Sven Lehmann MdB, Sprecher für Queerpolitik und Sozialpolitik, Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn, Sprecher für Arbeitsmarktpolitik und europäische Sozialpolitik, Prof. Dr. Theresia Degener, Mitautorin der Konvention und von 2011-2018 Mitglied im zuständigen Ausschuss der Vereinten Nationen und Helene Jarmer, von 2009-2017 die erste gehörlose Abgeordnete im österreichischen Nationalrat.

Einladung in leichter Sprache:

Die Länder der Welt haben vor vielen Jahren einen Verein gegründet.
Der Verein heißt in schwerer Sprache Vereinte Nationen.
Das haben die Vereinten Nationen aufgeschrieben: Die Rechte behinderter Menschen.
Sie haben die Rechte in einem Vertrag aufgeschrieben.
Der Vertrag heißt Behinderten-Rechts-Konvention.

Die Rechte behinderter Menschen sind zum Beispiel:
Jeder bekommt die Unterstützung, die er braucht.
Jeder darf entscheiden: Wo will ich lernen?
Kein behinderter Mensch soll arm sein.
Behinderte Menschen dürfen nicht schlecht gemacht werden.

Der Vertrag mit den Rechten von behinderten Menschen gilt in Deutschland seit 10 Jahren.
Deshalb macht die Grüne Partei im Bundes-Tag ein Treffen.
Zu dem Treffen sollen viele Menschen kommen.

Darum geht es bei dem Treffen:
Bekommen behinderte Menschen die Unterstützung, die sie brauchen?
Dürfen behinderte Menschen entscheiden, wo sie lernen?
Warum sind behinderte Menschen oft arm?
Viele Menschen denken schlecht von behinderten Menschen.
Was kann man dagegen tun?

Das Treffen ist am 23. September.
Es fängt um 12 Uhr an.
Es hört um 18 Uhr auf.
Das Treffen ist im Bundes-Tag in Berlin.

Im Juni kommt eine Einladung mit mehr Informationen.
Ab Juni können Sie sich anmelden.

Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion (Die Grünen Bundestagsfraktion)

Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion
Arbeitskreis Wirtschaft, Arbeit und Soziales
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel.: 030/227 51121
Fax: 030/227 56208
ak1@gruene-bundestag.de

Übersetzungen in Deutsche Gebärdensprache, Leichte Sprache sowie eine Schriftübersetzung sind vorgesehen.

Ab Juni 2019 gibt es weitere Informationen sowie eine Möglichkeit zur Anmeldung.