Aktuelle gesundheitspolitische Entwicklungen – Fokus: Digitalisierung

09.04.2024
Online

Der Gesetzgeber forciert die Digitalisierung im Gesundheitswesen. Ziel ist die Vernetzung aller Akteure*innen im Gesundheitswesen im Bereich der Gesetzlichen Krankenversicherung und die Gewährleistung eines sektoren- und systemübergreifenden sowie sicheren Austauschs von Informationen. Durch entsprechende gesetzliche Regelungen werden Vorgaben zur Implementierung der Telematikinfrastruktur (TI) im Gesundheitswesen formuliert und Anreize geschaffen, diese auszuführen. Krankenhäuser sind bereits seit 01.01.2021 verpflichtet, dies umzusetzen; für ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen besteht die Verpflichtung ab 01.07.2025, für Rehabilitationskliniken ist dies noch optional. Die Implementierung der verschiedenen Anwendungen der TI stellt die Organisationen vor große Herausforderungen und verändert bestehende Prozesse – auch für die Soziale Arbeit.

Im Zuge des Krankenhauszukunftsgesetzes konnten Krankenhäuser Förderanträge zur Verbesserung der digitalen Infrastruktur und Digitalisierung der internen und sektorenübergreifenden Prozesse stellen. Gleichzeitig sind Krankenhäuser durch das Förderprogramm auch gezwungen, Maßnahmen zur Digitalisierung umzusetzen. Relevant sind in diesem Zusammenhang insbesondere die sogenannten Patient*innenportale, die ein digitales Aufnahme-, Behandlungs- und Entlassmanagement sowie das Überleitungsmanagement von Patient*innen zu Nachversorger*innen ermöglichen.

Das Web-Seminar gibt einen Überblick über die für die Soziale Arbeit relevanten Aspekte.

Zeit: 18:00 bis 19:30 Uhr

Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen (DVSG)

Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen e. V.

Haus der Gesundheitsberufe
Alt-Moabit 91
10559 Berlin

Tel.: 030 394064540
Fax: 030 394064545
E-Mail: fortbildung@dvsg.org
Website: www.dvsg.org