28.05.2019

Medikamentenmanagement und Gesundheitsvorsorge bei Menschen mit geistiger Behinderung

Das Sengelmann Institut für Medizin und Inklusion (SIMI) am Evangelischen Krankenhaus Alsterdorf führt in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg und der Fachhochschule Bielefeld das Projekt „Medikamentenmanagement und Gesundheitsvorsorge bei Menschen mit geistiger Behinderung“ (MGMB) durch.

In diesem Projekt wird eine neue Versorgungsform erprobt und wissenschaftlich evaluiert. Ziel ist es, eine Verbesserung des Medikamentenmanagements zu erreichen. Besondere Erkrankungsrisiken, aber auch das Verstehen und die Einhaltung einer Medikation, sowie die Teilnahme an Vorsorgeuntersuchungen stehen im Vordergrund des Projektes.

Im Rahmen einer Teilnahme am Projekt finden Hausbesuche in der gewohnten Umgebung der Menschen mit Behinderung durch sogenannte Pflegeexpertinnen und -experten statt. Dabei erfassen sie die derzeitige Situation der medikamentösen Therapie und des Einnahmeverhaltens. Sie entwickeln daraufhin gemeinsam mit dem Menschen mit Behinderung und deren engen Bezugspersonen eine Strategie, die geeignet ist, das Einnahmeverhalten und die Inanspruchnahme von Vorsorgeuntersuchungen zu verbessern. Die Betroffenen sollen in ihrem Wissen über die eigene Medikation und Vorsorgeuntersuchungen gestärkt werden.

Mitwirkende gesucht

Zur Mitwirkung am Projekt werden Einrichtungen oder Institutionen gesucht, die Menschen mit geistiger Behinderung in Niedersachsen, Hamburg, Bremen oder Nordrhein-Westphalen betreuen. Bei Interesse können ihre Aktivitäten durch das Projekt unterstützt werden. Bitte nehmen Sie mit der Projektleiterin der Evangelischen Stiftung Alsterdorf, Birgit Pohler, Kontakt auf: Birgit.Pohler@alsterdorf.de

Weitere Informationen

Allgemeine Informationen zum Forschungsprojekt

(Quelle: Evangelische Stiftung Alsterdorf, 28.05.2019)