22.10.2021

BDH Bundesverband Rehabilitation fordert zeitnah nationalen Aktionsplan für Long-Covid

COVID-19 stellt die medizinische Rehabilitation vor große Herausforderungen: Ausstattung, Personal und Konzepte in medizinischen Zentren müssen auf die besondere Situation von Patientinnen und Patienten mit langwierigen neurologischen Gesundheitseinschränkungen angepasst werden. Der BDH Bundesverband Rehabilitation fordert, den bereits von der Bundesregierung angekündigten Aktionsplan für Long-Covid zügig zu entwickeln und umzusetzen.

Bundesgesundheitsminister Spahn hatte im Juni 2021 einen nationalen Aktionsplan mit Maßnahmen für die Versorgung von Long- und Post-COVID-Erkrankten angekündigt. Doch der lässt noch auf sich warten. „Unsere Klinikleitungen melden lange Wartelisten für Frührehabilitations-Plätze“, so Gero Skowronek, Bundesgeschäftsführer des BDH Bundesverband Rehabilitation in einer Pressemitteilung. „Dafür müssen verlässliche Versorgungsstrukturen geschaffen, ausgebaut und finanziell abgesichert werden.“

Viele Patientinnen und Patienten mit Post-COVID leideten zusätzlich unter einem chronischen Erschöpfungssyndrom, beschreibt der BDH. Sie benötigten ein Programm, das auf die besondere Belastungsintoleranz Rücksicht nimmt. Anstrengung führe laut internationaler Studien in solch einer Situation zu in einer Krankheitsverschlechterung.

Der BDH sieht jetzt die neue Bundesregierung dringend gefordert. Es sei entscheidend, dass die von Jens Spahn ins Leben gerufene interministeriale Arbeitsgruppe schnell zu einem Ergebnis komme und dabei die Fachexpertise der Akteurinnen und Akteure in der Rehabilitation miteinbeziehe. Der BDH hat dazu in seinem „Sozialkompass 2021“ Herausforderungen für die Rehabilitation aus seiner Sicht festgehalten und angekündigt, diesen in Kürze Verantwortlichen in Gesundheitspolitik und -versorgung zukommen zu lassen.

Ein nationaler Aktionsplan gegen Corona müsse sich daran messen lassen, wie es in Zukunft gelinge, eine spezialisierte rehabilitative Behandlung von Menschen mit Long COVID patientenorientiert, flächendeckend und zeitnah zu gewährleisten.

Der BDH Bundesverband Rehabilitation, gegründet 1920 als „Bund deutscher hirnverletzter Krieger in Bayern“, ist ein Sozialverband und Träger von Fachkliniken für neurologische Rehabilitation.

Zur Pressemitteilung des BDH

(Quelle: BDH Bundesverband Rehabilitation)

Zugehörige Links