Selbstbestimmt teilhaben in Altenpflegeeinrichtungen

Empirische Analysen zu fördernden und hemmenden Faktoren

Buchcover
Buchcover

Bewohnerinnen und Bewohner von Altenpflegeeinrichtungen mit Hilfe- und Pflegebedarfen haben explizit das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben zur Ermöglichung der gesellschaftlichen Teilhabe. Dazu verpflichten nicht zuletzt die Vorgaben der UN-Behindertenrechtskonvention. Das Forschungsprojekt „Selbstbestimmt teilhaben in Altenpflegeeinrichtungen“ (Projekt STAP, 2017–2019) hat sich intensiv mit der Frage befasst, wie sich selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für die Bewohnerinnen und Bewohner von Altenpflegeeinrichtungen besser verwirklichen lässt. Hierzu wurden im Rahmen einer sequentiellen Mixed-Methods-Studie u. a. Interviews sowie teilnehmende Beobachtungen in ausgewählten Einrichtungen sowie eine NRW-weite Online-Befragung durchgeführt. Es wurden fördernde und hemmende Faktoren auf Ebene der Bewohnerinnen und Bewohner, der Mitarbeitenden und der Einrichtung identifiziert und wichtige Anforderungen an die Teilhabeförderung praxisnah in einem Musterrahmenkonzept aufbereitet. Der Abschlussbericht fasst die Methodik und Ergebnisse zusammen und formuliert Empfehlungen an die Politik sowie zu weiterem Forschungs- und Entwicklungsbedarf.

Der Abschlussbericht ist in der Nomos elibrary abrufbar: Zum kostenfreien Download

Selbstbestimmt teilhaben in Altenpflegeeinrichtungen. Empirische Analysen zu fördernden und hemmenden Faktoren
Christian Bleck, Laura Schultz, Ina Conen, Timm Frerk, Stefanie Henke, Simone Leiber, Harry Fuchs
Nomos, 1. Auflage 2020, 301 Seiten
ISBN print: 978-3-8487-6709-0, ISBN online: 978-3-7489-0766-4,
https://doi.org/10.5771/9783748907664