reIntegro

Mobile soziale und berufliche Rehabilitation

Die berufliche Rehabilitation hat das Ziel der Eingliederung von Menschen nach erworbenen neurologischen, psychischen und traumatischen Erkrankungen ín das Erwerbsleben. Um den Ansprüchen der sich ständig verändernden Arbeitswelt und der zunehmenden Komplexität der Krankheitsbilder gerecht zu werden, bedarf es individueller Rehabilitationskonzepte, die sich speziell den Bedürfnissen des Einzelnen anpassen. Dabei spielen Selbstbestimmung und Selbstverantwortung eine große Rolle.

Unsere mobilen Rehabilitationsmaßnahmen ermöglichen es, rechtzeitig einen Rehabilitationsbedarf zu erkennen und die notwendigen Schritte und Maßnahmen einzuleiten, um somit den bestmöglichen Integrationserfolg zu gewährleisten.

Während des gesamten Rehabilitationsverlaufs beziehen wir Fachleute, Ärzte und niedergelassene Therapeuten in den Rehabilitationsprozess mit ein, um den Integrationserfolg auch nachhaltig zu sichern.

Unsere Rehabilitationsprogramme sind speziell auf die Bedürfnisse für Menschen mit neurologischen Erkrankungen (z.B. Schädelhirntrauma (SHT), Schlaganfall, Multipler Sklerose u.a.), nach traumatischen Ereignissen (z.B. PTBS), mit Aufmerksamkeits-Defizit-Störungen (z.B. ADHS, ADS) und psychischen Erkrankungen (z.B. Depressionen, Erschöpfungssyndrome)  ausgerichtet und konzipiert.

Erfahren Sie mehr über unsere mobilen sozialen und beruflichen Rehabilitationsprogramme oder lesen Sie unsere Fallbeispiele zu den einzelnen Maßnahmen.

Kontakt:

reIntegro
Dipl.-Psych. Manfred Smeja MBA
Geschäftsführer
Am Klostergarten 15
50858 Köln
Tel.: 02103/397 90 70 (Zentrale)
Mobil: 0160/4436 220
Fax: 03222/173 9617
Hotline: 0800 80 11 80 2 (Kostenlose Beratung)
E-Mail: m.smeja@reintegro.de
Internet: www.reintegro.de