12.11.2014

Stellungnahme der DVfR zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung

Die DVfR hat sich zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-VSG) zu Wort gemeldet und auf einige für die Teilhabe behinderter Menschen und die Rehabilitation besonders wichtige Aspekte hingewiesen.

Die DVfR hat eine Stellungnahme zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-VSG) vom 21.10.2014 an das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) übermittelt. Sie konzentriert sich darin auf einige für die Teilhabe behinderter Menschen und die Rehabilitation besonders wichtige Aspekte. Vorgeschlagen werden Änderungen bzw. Präzisierungen zu folgenden Bereichen:

  • Verhütung von Zahnerkrankungen bei Pflegebedürftigen und Menschen mit Behinderungen,  
  • Entlassmanagement,
  • Mobile Rehabilitation,  
  • umfassende Prüfung, individuelle Beratung und Hilfestellung,  
  • Wirtschaftlichkeitsprüfungen und Wegfall der Praxisbesonderheiten,  
  • Medizinische Behandlungszentren und Barrierefreiheit.

Die Stellungnahme finden Sie hier zum Download.


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben