22.11.2006

Rehabilitation vor Pflege. Empfehlungen zur Neuordnung der geriatrischen Rehabilitation in der Gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung

Der Ausschuss „Geriatrische Rehabilitation“ der DVfR hat 10 Vorschläge erarbeitet, wie die Zugangswege zu Leistungen der geriatrisch-medizinischen Rehabilitation gestaltet werden können, um den Grundsatz Rehabilitation vor Pflege zu stärken.

Es ist das Ziel der medizinischen Rehabilitation, zu der auch die geriatrische Rehabilitation gehört, Behinderungen, chronischen Erkrankungen und Pflegebedürftigkeit entgegenzuwirken. Pflegebedürftigkeit darf nicht dazu führen, dass erforderliche Leistungen der medizinischen Rehabilitation nicht erbracht werden.

Dieser Zielstellung werden die gegenwärtigen Zugangswege zu Leistungen der geriatrisch-medizinischen Rehabilitation sowohl innerhalb der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) als auch der Sozialen Pflegeversicherung (SPV) nicht gerecht. Das betrifft gleichermaßen die Private Kranken- und Pflegeversicherung (PKV).

Der Ausschuss "Geriatrische Rehabilitation" der DVfR hat 10 Vorschläge zu Verbesserungen bei den Zugangswegen zu Leistungen der geriatrisch-medizinischen Rehabilitation erarbeitet. Diese Empfehlungen (siehe Download-Bereich) sollen die Diskussion anregen, wie der Grundsatz Rehabilitation vor Pflege umgesetzt werden kann.

Zugehörige Dateien

DVfR-Empfehlungen_Reha_vor_Pflege.pdf


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben